Wechsel im Kuratorium der Gerda Henkel Stiftung

Prof. Dr. Ulrich Lehner wird neues Kuratoriumsmitglied der Gerda Henkel Stiftung. Der ehemalige Vorsitzende der Geschäftsführung der Henkel KGaA, der heute dem Gesellschafterausschuss der Henkel AG & Co. KGaA und dem Aufsichtsrat der Henkel Management AG angehört, entscheidet ab dem 1. Januar 2010 mit den übrigen Mitgliedern des Kuratoriums und dem Vorstand über die Bereitstellung von Fördergeldern.

Nachrichten durchblättern

Dr. Hans-Dietrich Winkhaus gibt den Stellvertretenden Vorsitz des Kuratoriums zum 31. Dezember 2009 auf, bleibt dem Gremium aber als Ehrenmitglied weiter verbunden. Neuer Stellvertretender Vorsitzender wird Prof. Dr. Meinhard Miegel, der seit 2003 zu dem Gremium zählt.

Ebenfalls zum 1. Januar 2010 nehmen Prof. Dr. Willibald Steinmetz und Prof. Dr. Martin Zimmermann ihre zweite Amtszeit im Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung auf. Seit 2003 beraten sie die Stiftung bei der Auswahl von Förderprojekten. Willibald Steinmetz (geb. 1957) hat seit 2003 die Professur für Allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Historischen Politikforschung an der Universität Bielefeld inne. Er ist Sprecher des Sonderforschungsbereichs "Das Politische als Kommunikationsraum in der Geschichte" der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen die historische Semantik und Begriffsgeschichte sowie die politische Geschichte West- und Mitteleuropas, besonders Großbritanniens, im 19. und 20. Jahrhundert. Willibald Steinmetz forscht derzeit als Senior Fellow am Freiburg Institute of Advanced Studies.

Prof. Dr. Martin Zimmermann (geb. 1959) ist seit 2002 Lehrstuhlinhaber für Alte Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist u. a. Sprecher des Graduiertenkollegs "Formen von Prestige in Kulturen des Altertums" an der Universität München und Koordinator des Schwerpunktprogramms der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Die hellenistische Polis als Lebensform. Urbane Strukturen und bürgerliche Identität zwischen Tradition und Wandel". Seit 2002 ist er Mitglied der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik, München, und ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts. Martin Zimmermann konzentriert sich in Forschung und Lehre auf die historische Landeskunde, archäologische Feldforschungen zur Erschließung ländlicher Siedlungsstrukturen und des Lebens im Umland der Städte, die Geschichte der antiken Historiographie, die Überlieferung extremer Formen von Gewalt in Bild und Text sowie die Geschichte medialer Repräsentation.

Dem Kuratorium der Gerda Henkel Stiftung gehören damit ab dem 1. Januar 2010 an: Julia Schulz-Dornburg (Vorsitz, Barcelona), Prof. Dr. Meinhard Miegel (Stellv. Vorsitz, Bonn), Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke (Berlin), Prof. Dr. Ulrich Lehner (Düsseldorf), Prof. Dr. Franz Georg Maier (Ehrenmitglied, Küsnacht), Dr. Michael Muth (München) und Dr. Hans-Dietrich-Winkhaus (Ehrenmitglied, Düsseldorf).

Als Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der Gerda Henkel Stiftung wirken unverändert: Prof. Dr. Rudolf Schlögl (Vorsitz, Konstanz), Prof. Dr. Andreas Beyer (Paris), Prof. Dr. Willibald Steinmetz (Bielefeld) und Prof. Dr. Martin Zimmermann (München).

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben