Symposium "Malerei für die Ewigkeit"

Zum erfolgreichen Abschluss der Ausstellung "Malerei für die Ewigkeit. Die Gräber von Paestum" in Hamburg veranstaltet das Bucerius Kunst Forum am Samstag, den 19. Januar in Kooperation mit dem Archäologischen Institut der Universität Hamburg ein Symposium, bei dem unterschiedlichste Facetten der lukanischen Malereien beleuchtet werden.

Nachrichten durchblättern

Als Mitglieder des wissenschaftlichen Beirates der Ausstellung sprechen Dr. Giuliana Tocco Sciarelli (ehem. Leiterin der Soprintendenza Archeologica von Salerno), Dr. Marina Cipriani (Direktorin des Archäologischen Nationalmuseums von Paestum), sowie die beiden Herausgeberinnen des 1992 erschienenen Standardwerks "Le tombe dipinte di Paestum", Prof. Dr. Agnès Rouveret (Paris) und Prof. Dr. Angela Pontrandolfo (Salerno). Dr. Fabiano Ferrucci, der Leiter einer groß angelegten Restaurierungsmaßnahme zum Erhalt der paestanischen Gräber, berichtet von der laufenden Arbeit an drei im Juni 2007 geborgenen Gräbern, deren Restaurierung durch die Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ermöglicht wurde. Abschließend erläutert Prof. Dr. Bernard Andreae, der Kurator der Ausstellung "Malerei für die Ewigkeit", die Grundthesen des Ausstellungsprojektes.

Das Symposium findet statt am Samstag, den 19. Januar 2008 ab 10 Uhr im Archäologischen Institut der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel West, Raum 121. Der Eintritt ist frei.

Programm

Dr. Giuliana Tocco Sciarelli (ehem. Leiterin der Soprintendenza Archeologica von Salerno): Le tombe dipinte di Paestum: testimonianza emblematica del cambiamento nella storia della città

Dr. Marina Cipriani (Direktorin des Archäologischen Nationalmuseums von Paestum): Il mondo maschile nelle pitture funerarie lucane *

Prof. Dr. Agnès Rouveret (Universität Paris X): Il mondo femminile*

Prof. Dr. Angela Pontrandolfo (Universität Salerno): Le élites lucane alla vigilia della romanizzazione *

Dr. Fabiano Ferrucci (Consorzio di restauro e conservazione opere d'arte, Rom): Tecnica di realizzazione, problemi di conservazione e restauro delle tombe dipinte di Paestum *

Prof. Dr. Bernard Andreae (Kurator der Ausstellung, ehem. Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom): Malerei im Verborgenen. Die bemalten Gräber von Paestum

* Vortrag in italienischer Sprache

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben