Schätze der Erde

Unter dem Thema "Die Schätze der Erde. Natürliche Ressourcen in der antiken Welt" findet vom 14.-18. Mai an der Universität Stuttgart das 10. Internationale Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums statt.

Nachrichten durchblättern

Im Mittelpunkt der Jubiläumsveranstaltung, bei der über 30 renommierte Historiker Einblicke in ihre Forschungsaktivitäten geben, stehen natürliche Ressourcen aller Art, von Gesteinen und Erzen über Böden und Wasser bis hin zu Tieren und Pflanzen. Das von Angehörigen der Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart ausgerichtete Kolloquium diskutiert die Vorkommen natürlicher Ressourcen, deren Exploration, Gewinnung und Nutzung.

Aspekte antiker Technik sollen dabei ebenso zur Sprache kommen wie politische, soziale, ökonomische und kulturelle Implikationen der Ressourcen und ihrer Nutzung. Ganz bewusst nehmen die Referenten auch Bezug auf moderne Problemlagen. Von besonderem Interesse dürfte in diesem Zusammenhang der Festvortrag von Prof. Siegfried Franke vom Institut für Volkswirtschaftslehre und Recht der Universität Stuttgart sein, der sich mit dem Thema "Klimawandel und Ressourcenknappheit - einst und jetzt" beschäftigt und dabei die bekannten und oft schablonenhaft wiederholten Worthülsen zu diesen Themen in Frage stellt.

Termine:

Kolloquium 14.5., ab 14.00 Uhr, 15. - 17.5. ab 9.30 Uhr, 18.5. ab 10.00 Uhr
Festvortrag 16.5., 19.00 Uhr
Ort: Uni-Bereich Stadtmitte, Keplerstr. 7, Senatssaal, 1. Stock

Medienvertreter und Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen. Auch der Besuch von Einzelvorträgen ist möglich. Der Eintritt ist frei.

Seit 1981 veranstaltet Prof. Eckart Olshausen, Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart, in einem dreijährigen Rhythmus die Stuttgarter Kolloquien zur Historischen Geographie des Altertums. Dabei diskutieren Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland in einem breiten interdisziplinären Rahmen (Alte Geschichte, Archäologie, Geographie, Geologie, Philosophie, Geoarchäologie) jeweils ein bestimmtes Dachthema aus dem Bereich der antiken Historischen Geographie. Die Akten dieser Tagungen werden regelmäßig in der Reihe "Geographica Historica" im Steiner-Verlag publiziert.

Das Tagungsprogramm finden Sie unter http://www.uni-stuttgart.de/hiag/forschung/kolloquium/index.html

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben