Römischer Wachturm in den Niederlanden entdeckt

Niederländische Archäologen haben am Ufer des Rheins das vollständige Fundament eines römischen Wachturms aus Holz entdeckt

Nachrichten durchblättern

. Durch diesen neuen Fund können nun viele fragmentarische Holzfunde endlich gedeutet werden, meldet The Mercury.

Projektleiter Erik Graafstal geht davon aus, daß es sich bei dem Holzturm um einen aus einer Kette von Beobachtungspunkten entlang des Rheines gehandelt hat. Sie markierten die Grenze des Römischen Reiches zur Zeit seiner größten Ausdehnung.

In Intervallen von 500 bis 1500 Meter standen diese Türme, dicht genug um sich gegenseitig Zeichen geben zu können und gegebenfalls die nächstliegenden Garnisonen zu verständigen. Hierin sieht Graafstal auch die Hauptaufgabe der Wachtürme, den Schiffsverkehr auf dem Rhein zu kontrollieren und im Falle eines Angriffes Alarm zu schlagen.

Datiert wird der Bau des Turmes um das Jahr 50 n.Chr., der Regierungszeit von Kaiser Claudius.

Kommentare (5)

  • Peter Schäfer
    Peter Schäfer
    am 09.01.2003
    Kann man die Ausgrabung schon besichtigen?
  • Albert Bömer
    Albert Bömer
    am 15.01.2003
    Sehr interresant, jedoch fehlt der Hinweis wo genau dieser römische Wachturm entdeckt wurde.
  • Georg Hausmann
    Georg Hausmann
    am 16.01.2003
    Da ist mehr:
    Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.tastbaar-verleden.nl/modules/news/article.php?item_id=17
  • Holger Jürgenliemk
    Holger Jürgenliemk
    am 29.01.2003
    Bitte berichten Sie weiter über die Grabung.
  • Kai H. Teipel
    Kai H. Teipel
    am 04.07.2007
    Was soll es da zu besichtigen geben?Es handelt sich um eine Holzkonstruktion!

Neuen Kommentar schreiben