Pro Archaeologia Saxoniae: Bewerbungsverfahren für Projektförderungen, Stipendien und Wissenschaftspreis eröffnet

Die Stiftung Pro Archaeologia Saxoniae fördert die Archäologie in Sachsen, Böhmen und Niederschlesien durch finanzielle Zuschüsse für Projekte und Tagungen, Stipendien und Preisverleihungen. Das dritte Bewerbungsverfahren für den Förderungszeitraum von 2008 bis 2010 ist jetzt eröffnet.

Nachrichten durchblättern

Archäologische Grabungen, wissenschaftliche Auswertungen, Tagungen und die Entwicklung innovativer Verfahren für die Archäologie können im Rahmen der Projektförderungen finanziell mit bis zu 10.000 € untersützt werden.

Das mit jährlich 6.000 € dotierte Gerhard-Bersu-Stipendium soll dem wissenschaftlichen Nachwuchs zugute kommen, der sich in anspruchsvollen Arbeiten mit der Archäologie Sachsens, Böhmens und Niederschlesiens beschäftigt.

Mit 5.000,- Euro ist der Werner-Coblenz-Preis dotiert, der vorzügliche wissenschaftliche Leistungen oder auch herausragende museale Präsentationen honorieren soll.

Die Entscheidung über die Vergabe der einzelnen Förderungen fällt im Herbst 2008.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage der Stiftung: http://www.pro-archaeologia-saxoniae.org/. Bewerbungsschluss ist der 30.4.2008.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben