"Pharao setzt die Grenzen" - eine Sonderausstellung im Schloß

Ab 21. Juli wird im Museum Schloß Hohentübingen die Sonderausstellung "Pharao setzt die Grenzen - Textanalyse zwischen traditioneller Philologie und elektronischen Medien" bis 4. November zu sehen sein.

Nachrichten durchblättern

 

Die Ausstellung gibt forschungsnah Einblick in Geschichte und aktuelle Arbeit am Projekt eines altägyptischen Wörterbuchs, das bereits 1897 von der königlich-preußischen Akademie der Wissenschaften begonnen wurde. Seit 1994 ist der Tübinger Ägyptologe Prof. Dr. Wolfgang Schenkel Leiter des Projekts, das nunmehr eine konsequente Präsentation im Internet vorsieht.

Quelle: Uni Tübingen

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben