Grabstätten in Sakkara gefunden

 

Einem Team von ägyptischen Archäologen gelang vor wenigen Wochen in Sakkara ein sehr bedeutender Fund. Sie konnten einige Gräber von Hohen Würdenträgern ausgraben.

Nachrichten durchblättern

Die Grabkammern aus Lehmziegel datieren in die Zeit von 1307 - 1087 v.Chr.. Alle Gräber liegen südlich der Pyramide von Königin Khwit, Mutter von König Pepi I. aus der VI. Dynastie.

Das wichtigste Grab ist das des königlichen Schreibers Gahoti Moheb, der gleichzeitig Priester im Bitha-Tempel war. Sein Grabkomplex besteht aus einem Korridor, der in einen Hof mündet, in dessen Mitte sich ein zehn Meter tiefer Brunnen befindet. Von Hof ausgehend waren die Grabkammer und weitere Räume in den Fels gehauen.

 

Quelle: sis

Kommentare (11)

  • Florian Hartmann
    Florian Hartmann
    am 17.06.2002
    Mensch! Das ist genial, ich glaub ich will wirklich Archäologe werden!
  • Marlene
    Marlene
    am 18.06.2002
    Es ist immerwieder erstaunlich
    das trotz der vielem Funde die bereits gemacht wurden, es
    immer noch wieder neues zu entdecken gibt.
    Ich bewundere die Leute die die Geduld haben solche Funde zu suchen und sie dann auch freizulegen.
    Ich freue mich von Herzen für die Leute die jetzt endlich Erfolg gehabt haben. Macht weiter so!
  • Frank
    Frank
    am 23.06.2002
    Tja, man muss eben Geduld haben und sich mal die Hände schmutzig machen wollen. Die Archäologen blicken immer mit Verachtung auf die frühen Abenteurer herab, aber deren Mut auch zu körperlicher Tätigkeit könnten sie manchmal kopieren. Ich erinnere nur an das Grab Ramesses X., das offenkundig nicht unbedeutend und recht groß ist, aber leider voll mit hartem Schutt und Schlamm.
    Aber im Sand graben ist leichter...
  • Markus Wolff
    Markus Wolff
    am 27.06.2002
    Ich finde es gut, dass auch heute noch etwas gefunden wird. Ich habe eine Reihe von Archäologie-Büchern von 1980, aber wenn ich af diese Seite sehe, überkommt mich Erstaunen. Das heutzutage noch derart viel gefunden wird ist super und ich finde, die Leute, die sich dabei die Hände schmutzig machen, haben echt Respekt verdient.
  • am 27.06.2002
    Cool !!!
    Ich will auch Archäologe werden !!! Hoffentlich mache ich auch so schöne (ägyptische) Funde.
  • Andrea
    Andrea
    am 29.06.2002
    Ich freue mich,in meiner Freizeit Informationen über Entdeckungen in aller Welt zu erhalten, z.B. über diese Seite und über gute Fernsehsender. Man sollte einige Talksgows streichen für mehr davon und die Mittel aus den Werbepausen für neue Projekte zur Verfügung stellen.Gruß an Frank und Marlene, wenn Ihr Vater und Tochter seid, sind wir verwandt.
  • Norbert
    Norbert
    am 08.07.2002
    also, Laichenfledderei,finde
    ich nicht gutzuheißen.
    Warum,in aller Welt,ist die
    Totenruhe nicht gesetzlich ge-
    schützt. Spielt es eine Rolle,
    ob ich vor 100 oder 1000 Jahren
    gestorben bin? Ein Grab zu öff-
    nen ist und bleibt Sünde, es sei denn ,
    die Geister der Toten sollen
    über uns kommen.Ich bin jedenfalls sicher,
    ich will nicht ausgegraben werden.
  • Dr.Sabine Pfunder
    Dr.Sabine Pfunder
    am 13.07.2002
    Das Allerbeste: offensichtlich finden JUNGE Leute das Thema Archäologie faszinierend! Das gibt viel Hoffnung ! Bleibt dran, Ihr Jungen , es wird immer noch Vieles zu entdecken geben !
  • Maja
    Maja
    am 26.07.2002
    Es ist erstaunlich und faszinierend was die Leute im alten ägypten alles geschafft haben, auch ohne computer und maschinen. Und ich finde es genauso toll, dass ich die möglichkeit durch archäologen habe, auch heute noch davon etwas mitzubekommen! dankeschön und weiter so!
  • Dieter Küster
    Dieter Küster
    am 29.07.2002
    Ich finde es faszinierend immer mehr über das Alte Ägypten zu erfahren.
  • gggrreeww
    gggrreeww
    am 21.03.2006
    jojojo das ist wohl so hoho

Neuen Kommentar schreiben