Frost verzögert Aufbau der Holzburg zur Ausstellung

Die Rekonstruktion der 25 Meter hohen Turmhügelburg, die anlässlich der Mittelalter-Ausstellung "Aufruhr 1225!" am LWL-Museum für Archäologie in Herne entsteht, verzögert sich: Vermutlich wird die so genannte Motte erst Mitte bis Ende März fertig. Grund für die Verzögerung ist der harte Winter.

Nachrichten durchblättern
Motte
So soll die fertige Motte einmal aussehen. (Darstellung: LWL)

Vor einigen Wochen kamen die Bauarbeiten an der Motte zum Erliegen. Frost und Schnee haben vor allem die Arbeiten an dem fünf Meter hohen Erdhügel behindert, so dass die Arbeiten am Holz-Wohnturm warten müssen.

Auch wenn die Turmhügelburg noch nicht begehbar sein wird, können die Besucher der Ausstellung ab dem 27. Februar das Leben auf einer Burg intensiv erfahren. Ein separater Ausstellungsbereich widmet sich dem Alltag auf einer Burg und bietet neben Originalexponaten auch die Möglichkeit, eine Vielzahl von Repliken vom Schwert bis zum mittelalterlichen Baukran anzufassen und auszuprobieren. Ein Gutschein erlaubt den nachträglichen Besuch der Motte, sobald auch die "Burg zur Ausstellung" fertig ist.

Motte
So soll die fertige Motte einmal aussehen. (Darstellung: LWL)

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben