Forscher wollen Regensburgs Mittelalter lebendig machen

Zahlreiche Wissenschaftler der Regensburger Universität wollen mit einem interdisziplinären Forschungsvorhaben die mittelalterliche Vergangenheit der ehemaligen Reichsstadt Regensburg wieder lebendig werden lassen.

Nachrichten durchblättern

Durch die Initiative soll die Vergangenheit der Donaustadt besonders in der Öffentlichkeit verankert werden und lebendig dargestellt werden.

Als erstes großes Projekt organisiert der seit knapp zwei Jahren bestehende Arbeitskreis "Forum Mittelalter" vom 30. September bis 2. Oktober eine internationale Tagung zum Thema "Das mittelalterliche Regensburg im Zentrum Europas".

Zu der Konferenz sind nach Angaben der Organisatoren alle Mittelalter-Fans willkommen, da das Forum besonders für eine Kommunikation zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft sorgen will. Bei dem Kongress stehen die früheren Handelsbeziehungen, der Dombau, die Regensburger Talmudschule und der Minnesang auf dem Programm.

Ab nächstem Sommersemester verankert das Forum das Mittelalter mit einem speziellen Master-Studiengang auch fest in der universitären Ausbildung. "Welche andere Uni hat schon so viel Anschauungsmaterial vor der Haustür", meint Feistner. Die Studenten sollen sich aber nicht nur in der Vergangenheit abschotten. "Praktika in Archiven oder in Museen sind fest mit eingebunden", sagt die Hochschullehrerin.

Weitere Informationen finden Sie unter www.forum-mittelalter.org

Kommentare (2)

  • Kurt Bauer
    Kurt Bauer
    am 14.09.2004
    Der Link zu dem angegeben Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.forum-mittelalter.org führt auf eine völlig andere internet Seite (United Domains)
    Um Klarstellung wird gebeten.
    Kurt Bauer
  • Rdaktion Archäologie Online
    Rdaktion Archäologie Online
    am 14.09.2004
    Leider wurde der Punkt am Satzende noch mit zum Link gezählt, worauf dieser ins Leere ging. Der Fehler ist behoben und der Link führt nun auf die angegebene Seite.

    Vielen Dank für den Hinweis.

    Thilo Jordan
    Redaktion Archäologie Online

Neuen Kommentar schreiben