Ein Haus für die Alamannen

Den Geist der Vergangenheit spürt man jetzt in einem Haus, das der alamannischen Geschichte ein Forum bietet: das neue Alamannenmuseum Ellwangen wird am 29. und 30. September mit einem großen Fest seine Tore öffnen.

Nachrichten durchblättern

Die Ausstellung, die sich im Besonderen auf die spektakulären Grabungsbefunde aus dem benachbarten Lauchheim bezieht, liefert neue Einblilcke in die Zeit der Römer, Germanen und der südwestdeutschen Geschichte.

Begleitet wird die Eröffnung von der Sonderausstellung "Die Reiterkrieger von Pfahlheim", die ursprünglich für das Germanische Nationalmuseum Nürnberg konzipert wurde und jetzt für sechs Monate in Ellwangen zu sehen ist. Im Mittelpunkt steht das Phänomen der frühmittelalterlichen Reiterkrieger, das anhand der einmaligen Befunde in der Nekropole von Pfahlheim dargestellt wird. Nahezu jede dritte männliche Bestattung wurde dort durch Beigaben wie Sporen, Zaumzeug oder Sattel als Reiter identifiziert.

Mehr Informationen über das Museum und die Sonderaustellung finden Sie in diesem Artikel.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben