Die Welterbe-Spezialisten aus Cottbus

Abu Simbel in Ägypten, die Altstadt von Dubrovnik (Kroatien), die Altstadt und die Festungsanlagen von Havanna de Cuba, das Tal von Kathmandu (Nepal), die Große Mauer in China, die Reisterrassen im Bergland von Ifugao auf den Philippinen, die Himalaya-Gebirgsbahn nach Darjeeling in Indien - große, heilige Namen der Weltkultur.

Nachrichten durchblättern

Wie kann die Menschheit die von ihr geschaffenen Stätten des Weltkulturerbes und die Stätten des Weltnaturerbes erhalten, pflegen, managen? Die Brandeburgische Technische Universität in Cottbus (BTU) will dieses Wissen nun mit einem englischsprachigen Masterstudiengang als Aufbaustudium vermitteln.

Die UNESCO-Liste des Welterbes umfasst insgesamt 690 Kultur- und Naturstätten in 122 Ländern. Auch 24 Denkmäler in Deutschland sind auf der Welterbeliste der UNESCO verzeichnet, darunter die Bauhausstätten Weimar und Dessau, die Völklinger Hütte, das Gartenreich Dessau-Wörlitz und die Berliner Museumsinsel. Wie derartige Bauten, Naturdenkmäler und Anlagen ideell und technisch erhalten und genutzt werden können, vermittelt der Aufbaustudiengang World Heritage Studies unter unterschiedlichen Aspekten.

Zu den Studienschwerpunkten gehören neben Kulturwissenschaften und Management auch Vertiefungen auf den Gebieten Grundlagen der Erhaltung von Kulturdenkmälern (Bautechnik, Denkmalpflege, Archäologie, Bau- und Kunstgeschichte) sowie Grundlagen der Erhaltung von Natur- und Kulturlandschaften (Ökologie globaler Lebensräume, Landschaftsplanung, Umweltrecht) angeboten.

Der Studiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen, die bereits ein vorwiegend kultur- bzw. sozialwissenschaftliches Erststudium abgeschlossen haben und nun ihre erworbenen Qualifikation auf dem Gebiet der Vermittlung und Bewahrung von Kultur- und Naturerbe vertiefen möchten. Voraussetzung ist ein Universitätsabschluss (Diplom, Magister oder Staatsexamen), ein Fachhochschulabschluss oder ein Bachelor-Abschluss. Unterrichtssprache ist überwiegend Englisch, deswegen ist der Nachweis sehr guter Englisch-Kenntnisse gefordert. Der Aufbaustudiengang (Präsenzstudium) ist auf vier Semester angelegt und schließt mit der Prüfung zum akademischen Grad Master of Arts (M.A.) - World Heritage Studies ab.

Für einen Studienbeginn im Wintersemester 2001/2002 sind noch freie Plätze an der BTU vorhanden. Bewerbungen dafür müssen bis zum 30. September beim Immatrikulationsamt der BTU, Postfach 10 12 44, 03013 Cottbus, eingegangen sein. Ein Einstieg bei "World Heritage Studies" ist auch zum Sommersemester möglich (Bewerbungsschluss 30. Januar 2002).

Quelle: BTU Cottbus

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben