Deutsch-arabischer Kulturdialog im Bereich Kulturerhalt

Im Rahmen des Deutsch-Arabischen Kulturdialogs besuchte eine Studierendengruppe der Jordanischen Universität Amman vom 4.-11. Februar 2016 Berlin. Ziel der Exkursion war es, dem akademischen Nachwuchs Jordaniens einen Einblick in die Erforschung, konservatorische Behandlung und touristische Erschließung ihres kulturellen Erbes durch deutsche Kulturinstitutionen zu ermöglichen.

Nachrichten durchblättern
Die Exkursionsgruppe zu Besuch im DAI
Die Exkursionsgruppe zu Besuch im DAI

Die jordanischen Studierenden befanden sich in Begleitung von sechs Ihrer Professoren, die die Exkursion in den vergangenen beiden Semestern durch Vorlesungen und Seminare in Amman vorbereitet haben.

Als Höhepunkt des von der Gerda-Henkel Stiftung geförderten Besuchs veranstaltete die Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) am 8. Februar ein jordanisch-deutsches Kolloquium zur islamischen Archäologie. Wissenschaftler des DAI berichteten über ihre Forschungsergebnisse, die jordanischen Gäste stellten die gegenwärtig in Jordanien laufenden Projekte vor, so u.a. aus den Bereichen Schutz und Restaurierung von archäologischen Stätten, Cultural Heritage Studies und nachhaltigem Tourismus.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Lutfi A. Khalil (Professor für Archäologie an der Jordan University Amman) und Prof. Dr. Thomas M. Weber (DAAD-Professor für Klassische Archäologie an der Jordan University Amman) hatten Studenten der Jordan University eine Posterausstellung sowie mündliche Präsentationen zum Thema »Islamische Archäologie« vorbereitet, die im Fokus des Treffens standen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben