Design-Preis für die »geretteten Götter vom Tell Halaf«

Die Ausstellung »Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« im Vorderasiatischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin wurde mit dem Qualitätssiegel »red dot award: communication design 2011« ausgezeichnet.

Nachrichten durchblättern
Ausgrabungen am Tell Halaf
Blick in die mit dem red dot award ausgezeichnete Ausstellung. Foto: Olaf M. Teßmer, © Staatliche Museen zu Berlin

Für die hervorragende Gestaltung der Ausstellung »Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« erhielt der Ausstellungsarchitekt Moritz Schneider, NEO.STUDIO NEUMANN SCHNEIDER ARCHITEKTEN im red dot award: communication design den begehrten red dot. Damit wird dem Preisträger ein sehr hohes Gestaltungsniveau bescheinigt.

15 Juroren, allesamt international renommierte Designexperten, beurteilten in einem mehrtägigen Prozess jede einzelne der insgesamt 6.468 Einreichungen. Von diesen wurden 608 Arbeiten mit einem red dot ausgezeichnet.
In der Sonderausstellung »Design on stage – winners red dot award: communication design 2011« in der Alten Münze Berlin werden vom 7. bis 16. Oktober alle Gewinnerarbeiten 2011 präsentiert.

Der red dot design award

Der red dot design award ist der weltweit größte Designwettbewerb. Bereits seit 1954 zeichnet das Design Zentrum Nordrhein Westfalen, damals noch Industrieform e.V., herausragendes Design aus. Der begehrte »rote Punkt« hat sich seither als international anerkanntes Qualitätssiegel etabliert und wird heute in verschiedenen Disziplinen vergeben. Die Sieger-Arbeiten werden im red dot design museum ausgestellt, das die weltweit größte Sammlung zeitgenössischen Designs beherbergt.

Die Ausstellung

»Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« sind noch bis zum 14. August 2011 im Pergamonmuseum zu sehen und mit rund 650.000 Besuchen (22.7.2011) in 25 Wochen ein echter Besuchermagnet.
Die Ausstellung öffnet länger vom Mo 8. August 2011 bis Sa 13. August 2011 von 10 bis 22 Uhr. Am 14. August findet eine große Finissage statt. An diesem letzten Öffnungstag werden außerdem in einer Auktion über 130 Digitalisate (auf stabile Holzkästen aufgezogene Bilder in verschiedenen Größen) versteigert. Der Auktionserlös soll der Weiterarbeit an der Tell-Halaf-Sammlung zugute kommen. Die Auktion beginnt um 18:00 Uhr im Theodor-Wiegand-Saal des Pergamonmuseums.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben