Berliner Privatinitiative für die Denkmalpflege gegründet

 

Denk mal an Berlin ist der Name einer Initiative von Berliner Denkmalenthusiasten, die sich zusammengefunden haben, um in Zusammenarbeit mit den Berliner Denkmalbehörden für das Anliegen der Konservatoren und Archäologen zu werben.

Nachrichten durchblättern

 

Ziel des Vereins ist es, ein breites Forum des fachlichen Austausches zu bieten und durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot für Denkmale und Denkmalpflege zu begeistern. Nicht zuletzt sollen gezielt auch Jugendliche angesprochen und das ehrenamtliche Denkmalengagement in Berlin gefördert und vertieft werden. "Werbung für Denkmale ist immer auch eine wichtige Werbung für Berlin", erklärte Hans Wall der Gründungsvorsitzende des frisch gekürten Vereins.

Denk mal an Berlin will auch aufmerksam machen auf gefährdete Denkmale und sich durch Spenden für ihren Erhalt einsetzen. "Gewiss ist", so der Landeskonservator Prof. Dr. Jörg Haspel am Gründungsabend, "dass der Denkmalreichtum der Stadt größer ist als ihre gegenwärtigen haushaltspolitischen Möglichkeiten." Als erstes Förderprojekt hat sich der Verein die Restaurierung des von der Witterung angegriffenen "Butt-Brunnens" auf der Museumsinsel auf seine Fahnen geschrieben.

Der Beitrag beträgt 60 € pro Jahr, Senioren zahlen 30 € und Jugendliche nur 10 €. Weitere Informationen und Veranstaltungshinweise sind über die Geschäftsstelle des Vereins erhältlich.

Denk mal an Berlin e.V.

Verein zu Förderung der Denkmalpflege:

Geschäftsstelle:

Goßlerstraße 26, 14195 Berlin

Tel. 030-84 10 90 50

Fax 030-84 10 90 51

Email Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)kulturfaktor.de

Veranstaltungen:

April: Führung über die Museumsinsel und durch das Neue Museum

Mai: Führung durch das Rote Rathaus und Besichtigung der Gips-Ausstellung

 

Quelle: Denk mal an Berlin e.V.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben