Ausgrabungen und Surveys des Instituts für Archäologie in Kasachstan

 

Das Institut für Archäologie in Kasachstan plant für dieses Jahr im Kalkai-Tal (Dschungarische Berge), in den Chu-li Bergen sowie in der mittelalterlichen Siedlung Kayilyk Ausgrabungen und Surveys und sucht dafür freiwillige Mitarbeiter.

Nachrichten durchblättern

 

Schon 1998 hat A. Mariashev im Kalkai-Tal einige spätbronzezeitliche Grabhügel ergraben. Aufgrund seiner reichen Hinterlassenschaften aus der Bronze- und Eisenzeit bildet das Kalkai-Tal das Zentrum für das Projekt "The fromation process of the nomadic societies in Semirechie", das von Intas (EU) gefördert wird. Die diesjährige Kampagne soll zum einen Material liefern, um eine paläoklimatische und päläobotanische Rekonstruktion der Region zu ermöglichen. Zum anderen sollen das Tal und angrenzende Regionen mit Hilfe von GIS dokumentiert werden und einige Grabungen stattfinden.

In den Chu-Ili Bergen sollen unter der Leitung von A. Ragozinskyi und A. Yermolaeva in einem groß angelegenten Survey die Felszeichnungen der Tamgaly und der Serektas Schlucht erfasst und dokumentiert werden. Einige Grabhügel sollen ergraben werden, um eine Korrellation zwischen den Stilen der Felsbilder und kulturellen Phasen herleiten zu können.

In der ehemaligen, wüst gefallenen Stadt Kayilykis führt Prof. K. Baipakov seine Ausgrabungen fort. Kayilykis war vom 9. bis zum 13. Jahrhundert n.Chr. das politische und ökonomische Zentrum der Karluken. Die Stadt war der Treffpunkt von Händlern aus Transoxianien, China und Xinjiang, die alle ihre Spuren im Stadtbild hinterliesen: u.a. Nestorische Kirchen, Lamaistische Tempel sowie Muslimische Moscheen. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Stadt plötzlich verlassen. Die diesjährige Kampagne hat neben den Ausgrabungen einen umfassenden Survey des Stadtgebietes und Umlandes zum Ziel.

Für alle drei Projekte sucht das Institut für Archäologie in Kasachstan freiwillige Mitarbeiter.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den einzelnen Projekten sowie die Kontaktadresse...

 

Quelle: Institute of Archaeology of Almaty (Kasachstan)

Kommentare (1)

  • lucas
    lucas
    am 15.02.2004
    hallo,heisse lucas und interessiere mich sehr fuer ungeloeste raetsel der menschheit. da meine kenntnisse nur auf minimalem gebiet beruhen (zeitschriften, etc.)wuerde ich freuen mal eie ausgrabung oder etwas in der art durchfuehren zu koennen.

Neuen Kommentar schreiben