Archäologie am Berg - den Archäologen über die Schulter geschaut

 

Den Archäologen über die Schulter schauen kann man am 10. und 11. September 2005 im Hochtal von Hallstatt in Österreich, wo sich auch das weltberühmte Gräberfeld befindet. Die Archäologen des Naturhistorischen Museums Wien führen Stock für Stock, Tritt für Tritt über diesen historischen Boden, wo letzten Herbst im Salzbergwerk die älteste Holzstiege der Welt gefunden wurde.

 

Nachrichten durchblättern

 

Während der Veranstaltung werden Forschungsergebnisse präsentiert, man kann selber versuchen eine Stiege nachzubauen und natürlich auch gleich einen Ledersack mit Salzsteinen schultern und darüber laufen.

Mittels Mausklick entführt die "Archäologie am Berg" in prähistorische Zeit, in die bronzezeitlichen Stollen des Hallstätter Bergwerkes.

 

Wie baut man einen Scheiterhaufen? Was verraten uns die Knochen aus dem Hallstätter Friedhof? Scherben bringen Glück, denn die Restauratoren des Naturhistorischen Museums demonstrieren Geduld und Können beim Zusammensetzen eisenzeitlicher Keramik und bringen so längst vergangene Zeiten zurück. Archäologie ist zum Anfassen da, denn Kinder und Jugendliche erkunden die Welt der alten Bergleute beim Basteln und Schmuck herstellen. Und warum Holz nicht einfach Holz ist verraten die Archäologen auch!

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Weitere Informationen auf der Homepage der »Salzwelten Hallstatt«:

http://www.salzwelten.at/cont/salzwelten/salzwelten_hallstatt.aspx

Flyer zur Veranstaltung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben