Google Earth

Dreidimensionales Modell eines Tempels der Ureinwohner der kanarischen Insel, erstellt mit SketchUp für Google Earth. Um das Modell anschauen zu können, sollte man eine aktuelle Version des Programms installiert haben. Sprache: deutsch

Dieser Layer zum kostenfreien Download (1.6MB) ermöglicht es dem interessierten Archäologen, sich prähistorische Fundstätten auf der Erde anzeigen zu lassen, und zwar inklusive kurzer Informationstexte. Die Zahl an registrierten Stätten liegt inzwischen bei über 15.000. Voraussetzung ist, dass die neueste Version von Google Earth auf dem Rechner installiert ist. Sprache: englisch

Das Biblisch Archäologische Institut Wuppertal führt mehrere Forschungsprojekte im Nahen Osten durch. Wer sich auf dem virtuellen Globus "Google Earth" ansehen möchte, wo genau die Untersuchungen stattfinden, kann sich hier die notwendigen Koordinaten besorgen. Sprache: deutsch