Ukraine

Ziel des Projektes der Freien Universität Berlin und der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften ist die geowissenschaftliche und archäologische Rekonstruktion der Landschaft im Umfeld der skythischen Siedlung bei Ak–Kaya. Dabei soll herausgearbeitet werden, welche anthropogenen und nicht-anthropogenen Veränderungen in der Landschaftsentwicklung von der Antike bis in unsere Zeit hinein stattgefunden haben. Homepage des Projektes. Sprache: deutsch

Datenbank antiker Münzen aus der Region des Schwarzen Meeres, die in dänischen Sammlungen lagern. Neben der Datenbank finden sich auf den Webseiten kurze Einführungen in die Geschichte der dänischen Münzsammlungen. In Planung [Stand 27.07.2011] befindet sich ein kurzer Abriss der Münzgeschichte in der Schwarzmeer-Region. Sprache: englisch

Suchmaschine der Universität Aarhus mit der man gezielt archäologische Fundorte, Ausgrabungen und Literatur der Region rund um das Schwarze Meer suchen kann. Sprache: englisch

Projektseite eines Teams aus Tauchern und Archäologen aus der Ukraine, Russland, Polen and den USA, die Schiffswracks aus dem Mittelalter, der byzantinischen Zeit und der klassischen Antike im Schwarzen Meer untersuchen. Teil der Interactive Digs der amerikanischen Zeitschrift ARCHAEOLOGY. Sprache: englisch

Das 2002 gegründete Forschungszentrum an der Universität Aarhus befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Zeitraum von 400 v.Chr. bis 100 n.Chr. in der Region rund um das Schwarze Meer. Die zahlreichen Projekte der Einrichtung werden auf den Webseiten ausführlich beschrieben. Daneben findet man Zugang zu mehreren Datenbanken, die aus dem Projekt hervorgegangen sind. Sprache: englisch

Die von der International Association for Classical Archaeology (AIAC) betriebene Onlinedatenbank FASTI bietet den Zugang zu mehreren hundert archäologischen Fundstellen / Ausgrabungen in Süd- und Südosteuropa, sowie Marokko. Sprache: englisch

Forschungsprojekt des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Uni Köln, dessn Ziel es ist, über die Analyse der funktionalen Variabilität in der materiellen Kultur einen Beitrag zur Erforschung der Landnutzungsmuster der Zeit des späten Neandertalers zu leisten. Im Rahmen des Projekts wurden vier stratifizierte Fundstellen des späten Neandertalers auf der Halbinsel Krim/Ukraine durch eine ukrainisch-amerikanisch-deutsche Arbeitsgruppe untersucht. Besondere Kennzeichen dieser Fundstellen sind die guten Erhaltungsbedingungen (mit exzellenter Knochenerhaltung), die späte Zeitstellung um 50.000 bis 35.000 Jahren vor heute und die vielfältigen Steinwerkzeuginventare. Auf der Projekt-Homepage findet man Informationen zu den Grabungen und erste Ergebnisse. Sprache: deutsch

Bericht über ein 1999 - 2006 von der DFG gefördertes Forschungsprojekt am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln, in dessen Rahmen das formenkundliche Bild verschiedener mittelpaläolithischer Fundinventare analysiert und Rückschlüsse auf die Landnutzungsmuster der Zeit des späten Neandertalers zieht. Sprachen: deutsch, englisch

Berichte von unterwasserarchäologischen Untersuchungen an Schiffswracks im Schwarzen Meer. Teil der Interactive Digs der amerikanischen Zeitschrift ARCHAEOLOGY. Sprache: englisch

Ein Beitrag über rechtliche Einschränkungen internationaler Forschungsvorhaben in der Ukraine von Tatyana Umrikhina auf dem Kongress "Archaeology in Conflict" in Forum Archaeologiae 55/VI/2010. Sprache: englisch