Mittelaltergruppen

"Magister" Stephan M. Rothers Altamura ist ein Online-Magazin und nach eigenen Aussagen Deutschlands erste mittelalterliche Web-Community. Sprache: deutsch

Ameno Signum e.V. ist eine spätmittelalterliche Lager- und Feuershowgruppe von 10 - 15 Mann, die sich formiert hat, um Märkte und Feste zu beleben. Sprache: deutsch

Rekonstruktion von Kleidung und Sachkultur verschiedener sozialer Stände um 1250 im Rheinland. Sprache: deutsch

Die Gruppe beschränkt sich auf die Darstellung des deutschen Hochmittelalters um 1250. Derzeit wird daran gearbeitet, die Darstellung stärker zu regionalisieren und damit die Gegebenheiten im Rheingau des Hochmittelalters wiederzugeben. Sprache: deutsch

Wir bieten fundierte Museumspädagogik und Geschichtsdarstellung: Kleidung, Handwerk, Kunst und Kultur der Germanen/Alamannen in Südwestdeutschland, dargestellt im Wandel der Zeiten, von der Zeitenwende bis zu Karl dem Großen. Alamannische Kultur zwischen Main und Alpen, Rhein und Franken , von der Zeitenwende bis ins karolingische Reich. Sprache: deutsch

Autumnus Medievalis ist eine Gruppe von Spätmittelalterfreunden, die es sich zum Ziel gesetzt haben das ausgehende 15. Jahrhundert darzustellen. Sprache: deutsch

Mittelaltergruppe zur Zeit des zweiten Kreuzzuges auf der Seite der "Muselmanen". Sprache: deutsch

Als archäologisches Projekt soll auf dem Gebiet der Gemeinde Kirchheim (bei München)die Rekonstruktion einer frühmittelalterlichen Gehöftgruppe (6.-7.Jh.) entstehen. Das Projekt wird von 5 Münchner Archäologen koordiniert und soll später auch museal genutzt werden. Programme für Schulklassen und Markttage sind dabei ebenso vorgesehen, wie archäologische Experimente und wissenschaftliche Seminare. Zentraler Aspekt soll die "Belebung" des Hofes werden, um das Frühmittelalter anschaulich sowie wissenschaftlich fundiert erfahrbar zu machen. Sprache: deutsch

Die Darstellung des mittelalterlichen Handwerkes des Beinschnitzers, Schwerpunkt das Jahr 1290. Sprache: deutsch

berwelf hat das Ziel, dem Berliner Bürgertum um 1300 möglichst nahe zu kommen. In Bezug auf Kleidung, Waffen und alle anderen Aspekte dienen bildliche und schriftliche Quellen sowie Funde als Vorlagen, wobei denen Vorrang eingeräumt wird, die kulturell, zeitlich und regional soweit wie möglich dem Berlin um 1300 entsprechen. Sprache: deutsch