Neue Arbeitsgemeinschaften innerhalb des DArV

Auf der Jahrestagung des Deutschen Archäologen-Verbandes (DArV) im Juni diesen Jahres wurden erstmals Arbeitsgemeinschaften im DArV gegründet.

"Die AGs können zu berufspolitischen, aber auch zu inhaltlichen Themen arbeiten und diese längerfristig verfolgen, als das im Rahmen von einzelnen Tagungen der Fall ist. Wir hoffen, auf diese Weise viele Mitglieder stärker in die Arbeit einzubinden, den Verband noch lebendiger zu machen und das enorme Potential unserer über 900 Mitglieder besser zu 'nutzen'", heißt es in einer Erklärung auf den Internetseiten des Verbandes.

Konkrete Vorschläge für einzelne Arbeitsgruppen liegen bereits vor:

  • AG Studienreform
  • AG Archäologie als Beruf
  • AG Frauen in der Archäologie
  • AG Antikenmuseen

Darüberhinaus sei es jederzeit möglich, weitere AGs zu gründen, sei es berufsbezogen (z.B. eine Mittelbau-AG oder Volontärs-AG), zu inhaltlichen Fragen (wie etwa eine Restaurierungs-AG, eine Methoden-AG) oder Randgebiete betreffend (etwa eine Zypern-AG oder Etrusker-AG).

Blog-Beiträge durchblättern