Archäologie trifft Hightech

Neue Ausgabe des DAI-Magazins »Archäologie Weltweit« ist online

Der Einsatz modernster Methoden in der archäologischen Arbeit des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) steht im Fokus der aktuellen Ausgabe des online frei erhältlichen PDF-Magazins. Digitale Technologien erzeugen Unmengen an Daten. Eine dauerhafte, projekt- und institutionsübergreifende Nutzung ist ohne Abstimmungs- und Planungsprozesse kaum möglich und setzt eine adäquate Infrastruktur voraus. Folgerichtig ist dem Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur ein Teil des Themenschwerpunktes von »Archäologie Weltweit« 2/2019 gewidmet.

 

Cover: Archäologie Weltweit 2/2019

Wenn die »Wissenschaft des Spatens« auf Hightech trifft, ergeben sich spannende Möglichkeiten: Das Titelthema der aktuellen Magazinausgabe nimmt die archäologische Fernerkundung anhand von Satellitenaufnahmen, dreidimensionale Visualisierungen einzelner Objekte, komplexer Architekturen und ganzer Landschaftsmodelle, neu entwickelte naturwissenschaftliche Analysen sowie digital maßgeschneiderte Bauerhaltsmaßnahmen in den Blick.

In der Rubrik »Fokus« sprechen Dr. Philipp von Rummel, Prof. Dr. Alexandra Busch und Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn über Forschungsdatenmanagement und den Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur. Im Abschnitt »Landschaft« werden verschiedene Befestigungsanlagen auf Sizilien vorgestellt und im »Panorama« erfährt man, warum die Wathose in der Archäologie wichtig sein kann. Weitere Themen der 49 reich bebilderte Seiten umfassenden Ausgabe sind u.a. der Kulturerhalt im Jemen und Fortbildungsprogramme zum Schutz des irakischen Kulturerbes.

Blog-Beiträge durchblättern