Zeus-Geliebte als Leitidee - Über Europas antike Wurzeln

 

Den Ursprüngen des Begriffs Europa und dem antiken Erbe geht das Buch "Die Wurzeln Europas in der Antike. Bildungsballast oder Orientierungswissen" nach

Nachrichten durchblättern

, das Prof. Dr. Linda-Marie Günther (Alte Geschichte. Fakultät für Geschichtswissenschaft der RUB) soeben herausgegeben hat.

Der Sage nach hat Zeus in Gestalt eines Stieres die schöne Europa nach Kreta entführt und dort geschwängert - doch war die griechische Sagengestalt wirklich allein Namensgeberin für unseren Kontinent?

So wird in den Beiträgen des Buches der Wandel im geographischen und politischen Verständnis des Begriffs "Europa" seit der Antike untersucht und dargelegt. Ebenso wird der Frage nachgegangen, ob und wo die antiken Wurzeln unseres heutigen Europas liegen.

Durch zahlreiche konkrete Beispiele und Vorschläge, wie man das Thema Europa im Unterricht verankern kann, richtet sich das Buch zwar primär an Lehrerinnen und Lehrer, ist aber sicherlich für jeden lesenswert, der sich für die Thematik interessiert.

Linda-Marie Günther (Hg.):

Die Wurzeln Europas in der Antike. Bildungsballast oder Orientierungswissen?

(Reihe "Sources of Europe 1", Europäischer Universitätsverlag) Bochum, 2004

119 Seiten, 13,90 Euro

ISBN: 3-86515-226-0

 

Quelle: Uni Bochum

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben