Überlebten Mammuts länger in Großbritannien?

Heute wurde im "Geological Journal" eine Studie veröffentlicht, die belegen soll, dass das Mammut in Großbritannien länger überlebt haben könnte, als bisher angenommen. Eine Analyse von Knochenfunden und der Fundumgebung in Shropshire legt diese Vermutung nahe.

Nachrichten durchblättern

Die untersuchten Knochen stammen von einem ausgewachsenen männlichen und mindestens vier jugendlichen Mammuts aus dem Jahr 1986. Die Fortschritte in der Radiokarbon-Datierung der letzten zwei Jahrzehnte machen eine Neudatierung möglich. Zusammen mit eines Analyse des Knochenzerfalls, von versteinerten Insekten aus der Umgebung der Knochenfunde und weiteren geologischen Untersuchungen der umgebenden Sedimente, muss der Datierungsansatz früherer Jahre nun korrigiert werden.

Prof. Adrian Lister vom Natural History Museum in London, der diese Untersuchungen durchführte, hat schon in mehreren Studien ein regional verzögertes Aussterben von Tierarten nachweisen können. "Üblicherweise wird angenommen, dass Mammuts in Nord-West-Europa etwa vor 21000 Jahren ausgestorben sind" sagt Prof. Lister. "Unsere neue Radiokarbon-Datierung der Mammutknochen aus Condover revidiert dies allerdings, denn sie zeigt, dass die Mammuts in Großbritannien bis vor etwa 14000 Jahren lebten."

Die Knochen sind somit die jüngsten Mammutfunde in Europa und legen deshalb nahe, die Frage nach dem Warum des Aussterbens erneut zu stellen: Waren es klimatische Gründe oder die Bejagung durch den Menschen? "Die neue Datierung passt gut zu den zeitgleichen klimatischen Veränderungen, als die offene tundrenartige Landschaft in zunehmendem Maße von einer Waldlandschaft abgelöst wurde. Damit scheint eine Veränderung der Umweltbedingungen die wahrscheinlichste Erklärung für das Aussterben des Mammuts" erklärt Lister. "Es gibt zwar Hinweise auf menschliche Aktivitäten in Condover zu dieser Zeit, aber bisher keinen Hinweis auf die Jagd auf Mammuts."

Zwei weitere Artikel in der gleichen Ausgabe des Magazins behandeln die Ausgrabungsstelle unter geologischen und umweltgeschichtlichen Aspekten.

Ausführliche Literaturzitate:

Lister.A, Late-glacial mammoth skeletons (Mammuthus primigenius) from Condover (Shropshire, UK): anatomy, pathology, taphonomy and chronological significance. Geological Journal 2009 DOI: 10.1002/gj.1162

Allen.J.R.M, Scourse.JD, Hall,A.R, Coope G.R, Palaeoenviromental context of the Late-glacial woolly mammoth (Mammuthus primigenius) discoveries at Condover, Shropshire, UK(pn/a) Geological Journal 2009 DOI:10.1002/gj1161
Scourse, Coope et al, Late-glacial remains of woolly mammoth Mammuthus primigenius) from Shropshire UK: stratigraphy, sedimentology and geochronology of the Condover site (p n/a), Geological Journal, 2009 DOI:10.1002/gj.1163

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben