Über die Gegenwart des Altertums

 

Die Überlegungen und Forschungsergebnisse, die bei der internationalen Fachkonferenz "Die Gegenwart des Altertums" vom 18. bis 20. November 1999 in Würzburg präsentiert wurden, sind nun in einem Buch dokumentiert.

Nachrichten durchblättern

Bei der Konferenz trafen sich Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um sich über den Stellenwert und die Bedeutung des "Altertums" in den Hochkulturen im geographischen Raum Europa und Ostasien auszutauschen. Beteiligt waren Sinologen, Germanisten, Altorientalisten, Ägyptologen, Islamwissenschaftler, Kunsthistoriker und Klassische Philologen.

Im Zentrum des Interesses standen dabei die Fragen nach den in der materiellen Kultur, in Kunst und Literatur sichtbaren Formen des Altertumsbezugs und nach den Funktionen dieser zumeist bewussten Bezugnahme für die Schaffung und Stärkung einer kulturellen Identität sowie für die Legitimation der Herrschaft. Der zeitliche Schwerpunkt der Konferenzbeiträge, die für den Band überarbeitet wurden, liegt vor dem 16. Jahrhundert.

Dieter Kuhn und Helga Stahl (Hrsg.):

Die Gegenwart des Altertums.

Formen und Funktionen des Altertumsbezugs in den Hochkulturen der Alten Welt

edition forum Heidelberg 2001, 98 Mark

 

Quelle: Uni Würzburg (idw)

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben