Schon 1.000.000 Besucher in der Pergamon-Sonderausstellung

Achteinhalb Monate nach Eröffnung der Sonderausstellung »PERGAMON – Panorama der antiken Metropole« am 30. September 2011 begrüßten der Direktor der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin Andreas Scholl und der Panoramakünstler Yadegar Asisi am am heutigen Tag den 1.000.000sten Besucher.

Nachrichten durchblättern
Die 1.000.000sten Besucher, Annika Rogalla und Nico Schäfers, vor dem Pergamonaltar mit Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung, und Yadgar Asisi
Die 1.000.000sten Besucher, Annika Rogalla und Nico Schäfers, vor dem Pergamonaltar mit Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung, und Yadgar Asisi (© Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jens Jeske)

Die Sonderausstellung entwickelt sich damit zu einer der erfolgreichsten Ausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin in den letzten Jahren und reiht sich nach "Die Geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf" und "Gesichter der Renaissance" in die Ausstellungen mit Besucherrekord ein. Nicht nur die Besucherresonanz zeigt den Erfolg: Am 12. Mai erhielt die Sonderausstellung im Rahmen der diesjährigen ADC-awards die beste Platzierung in der Kategorie „Kommunikation im Raum|Temporäre Themenausstellungen". Den glücklichen 1.000.000sten Besuchern, Annika Rogalla (24) und Nico Schäfers (29) wurde ein Geschenkpaket überreicht. Der Besuch des Pergamonmuseums war eine Premiere für das junge Paar aus Bochum, das für einige Tage die Hauptstadt besucht.

Andreas Scholl, Direktor der Antikensammlung freut sich über den außergewöhnlichen Erfolg der Sonderausstellung: "Wir freuen uns über so viele Besucher, denen einen großes archäologisches Thema, die antike Metropole Pergamon, auf neuartige Weise vermittelt werden konnte. Die Kombination von Panorama und Ausstellung fasziniert nachhaltig. Das Pergamonmuseum kann auch 80 Jahre nach seiner Eröffnung immer noch für Überraschungen sorgen!"

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben