Rechenabenteuer im Reich der Maya

»Der Schatz des Itzamná - Rechenabenteuer im Reich der Maya« heißt ein mathematikgeschichtliches Brettspiel, das Studierende der Institute für Mathematik und Romanistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) entwickelt haben. Sie stellen es ab Samstag, 28. Juni 2008, beim Wissenschaftssommer in Leipzig und am Freitag, 4. Juli 2008, bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Halle vor.

Nachrichten durchblättern
Rechenabenteuer im Reich der Maya
Studierende erleben Rechenabenteuer im Reich der Maya. Foto: Susanne Schütz

"Du kannst mehr Mathematik, als du denkst." Durch dieses Motto zum Jahr der Mathematik 2008 angeregt, haben die Studierenden nach einer Möglichkeit gesucht, historisch-konkret Mathematik lebendig werden zu lassen. Der gewählte Weg schlägt eine spielerisch-entdeckende Auseinandersetzung mit der Mathematik- und der Kulturgeschichte der Maya vor. Durch den Blick auf die konkrete Anwendung mathematischer Kenntnisse in anderen Kulturen und Epochen kann der Zugang zur Mathematik erleichtert werden.

Itzam Ná, die Maya-Gottheit, in deren Obhut Weisheit und Wissenschaft stehen, hat bei der Namensfindung Pate gestanden. In der Kombination von Strategie- und Quizspiel lässt sich Schritt für Schritt viel Interessantes aus Wissenschaft und Leben dieser versunkenen mittelamerikanischen Hochkultur erkunden. Das auf der Basis 20 aufgebaute Zahlensystem der Maya und ihre Zahlenschriften spielen dabei ebenso eine wichtige Rolle wie Überlegungen zur einzigartigen Architektur, zu Astronomie und Kalendernutzung wie auch Fragen zur kulturellen Entwicklung, zu Geographie oder zu Alltagsleben und Religion. Der Weg durch den "Dschungel" des Spielfeldes führt zu immer neuen Einblicken in und Erkenntnissen über die Welt der Maya.

"Der Schatz des Itzamná - Rechenabenteuer im Reich der Maya" wird als Beitrag der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 28. Juni bis 4. Juli 2008 auf dem Jahrmarkt der Wissenschaften im Rahmen des Wissenschaftssommers 2008 auf dem Leipziger Augustusplatz präsentiert. Bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 4. Juli in Halle können Besucher das Spiel von 20 bis 22 Uhr im Institut für Romanistik der MLU erleben (Dachritzstr. 12, Raum 308). 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben