Propaganda. Macht. Geschichte.

Ein politisch brisantes Thema greift das Rheinische Landesmuseum Trier mit seiner Jahresausstellung "Propaganda. Macht. Geschichte. Archäologie im Dienst des Nationalsozialismus an Rhein und Mosel." auf: Den Mißbrauch der Wissenschaft zur Legitimierung von Herrschaftsansprüchen.

Nachrichten durchblättern

 

Die von den archäologischen Museen Straßburg und Metz zusammengestellte Ausstellung zeigt, dass Archäologen und Denkmalpfleger in den besetzten oder annektierten westlichen Nachbarländern nicht alle rückhaltlos die Ziele des "Dritten Reiches" unterstützten. Damalige Wissenschaftler des Rheinischen Landesmuseums Trier lassen ein breites Spektrum menschlichen Verhaltens unter der Diktatur erkennen. Nicht jeder war nur einfach "williger Vollstrecker".

Das Rheinische Landesmuseum in Trier zeigt die Ausstellung vom 24. März bis 8. September 2002.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben