Neuer Direktor im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Das Kloster Dalheim hat einen neuen Museumsdirektor: Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers übernimmt am 1. Mai die Leitung des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur in Lichtenau (Kreis Paderborn). Das hat jetzt der Vorstand der Stiftung Kloster Dalheim beschlossen.

Nachrichten durchblättern
Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers
Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers (2. v.l.) ist neuer Direktor des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur im Kloster Dalheim. Mit ihm freuen sich vom Vorstand der Stiftung Kloster Dalheim Prof. Dr. Horst Ziegler (l.), Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Manfred Müller (r.) (Foto: LWL)

"Wir sind überzeugt, dass wir mit Prof. Klaus Beuckers den richtigen Nachfolger für Prof. Matthias Wemhoff gefunden haben. Auf ihn warten in Dalheim mit dem zweiten Bauabschnitt und der Rekonstruktion der Gartenanlagen sehr anspruchsvolle Aufgaben", so Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Kulturdezernentin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und Vorsitzende des Stiftungsvorstandes.

Beuckers lehrt zur Zeit am Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart. Daneben leitet er das Forschungsprojekt "Die mittelalterlichen Wandmalereien zwischen Rhein, Neckar und Enz". "Die Erfahrungen, die er dabei gemacht hat, bringen uns sicherlich auch bei der Erforschung der Dalheimer Wandmalereien weiter", so Prof. Dr. Horst Ziegler, Vertreter der privaten Stifter, und Landrat Manfred Müller, Vertreter des Kreises Paderborn.

Weitere Erfahrungen, die für seine künftige Aufgabe in Dalheim wichtig sind, hat der 41-Jährige als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Domgrabung in Köln (1994/95), als Kurator der Ausstellung "Die mittelalterlichen Elfenbeine aus der Sammlung des Badischen Landesmuseums" im badischen Landesmuseum Karlsruhe (1999/2000), bei der Neueinrichtung der Mittelalterabteilung des Württembergischen Landesmuseums in Stuttgart sowie bei einem Forschungsprojekt zur Geschichte, Architektur und Wandmalerei der ehemaligen Klosterkirche Lobenfeld bei Heidelberg gesammelt.

Der gebürtige Kölner, der über eine abgeschlossene Tischlerlehre verfügt, hat sein Abitur in Mainz gemacht. Er hat Kunstgeschichte, Mittlere und Neuere Geschichte, Vergleichende Religionswissenschaft und Katholische Theologie in Bonn, Mainz und Köln studiert. Beuckers ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben