Mommsengesellschaft tagt 2001 in Göttingen

 

Vom 6. Juni bis zum 9. Juni lädt der derzeitige 1. Vorsitzende der Mommsengesellschaft, Prof. Dr. Gustav-Adolf Lehmann, die Mitglieder dieses bedeutenden Historikerverbandes zu seiner 26. Jahrestagung an die Universität Göttingen.

Nachrichten durchblättern

 

Die diesjährige Tagung befaßt sich insbesonderen mit neuen Fragestellungen und Befunden in der Altertumswissenschaft. Vorträge aus dem Bereich der Geschlechter- und Altersforschung sowie zur Wirtschaft und sozialen Struktur im griechisch-römischen Altertum bilden den Schwerpunkt der Tagung. Erstmalig im Rahmen einer Jahrestagung erhalten NachwuchswissenschaftlerInnen die Gelegenheit, sich mit Kurzvorträgen den Mitgliedern der Gesellschaft vorzustellen.

Die Mommsengesellschaft, benannt nach dem Geschichtsforscher Theodor Mommsen (1817 bis 1903), ist mit 600 Mitgliedern die größte deutschsprachige Vereinigung von Wissenschaftlern aus den Bereichen der Klassichen Philologie, der Alten Geschichte und der Klassischen Archäologie.

Quelle: Uni Göttingen (idw)

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben