Megalithen des neolithischen Tempels von Mnajdra auf Malta zerstört

Nachrichten durchblättern

 

Eines der bekanntesten Kulturdenkmale Maltas - der zum UNESCO Welterbe zählende prähistorische Tempel von Mnajdra - wurde in der Nacht vom 12. zum 13. April von Vandalen heimgesucht. Etwa 60 der zu diesem einmaligen kulturhistorischen Monument gehörenden Megalithen wurden umgeworfen und z.T. beschädigt. Die Identität und Motive der Täter liegen bisher im Dunkeln.

Weitere Informationen:

http://www.worldmonuments.org/html/2000List/malmnajd.html

http://www.maltatoday.com.mt/2001/0415/top1.html

http://www.unesco.org/whc/sites/132.htm

Kommentare (1)

  • M J "Hildegunds" Hohenfels
    M J "Hildegunds" Hohenfels
    am 07.06.2005
    Von Vandalen? Ach, tatsächlich?! Warum nicht gleich die Sintflut meinen Ahnherrschaften zuschreiben, wenn wir schon allen Übelns Wurzeln sein sollen? Diffamierung à la Victor von Vita et co. hätte ich am allerwenigsten auf Ihrer Site erwartet. Wäre es nicht längst an der Zeit andere Töne anzuschlagen?

Neuen Kommentar schreiben