Landeskonservator Dr. Jörg Biel im Ruhestand

Regierungsvizepräsident Josef Kreuzberger und der Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Prof. Dr. Dieter Planck verabschieden herausragende Persönlichkeit der baden-württembergischen Landesarchäologie

Nachrichten durchblättern

Regierungsvizepräsident Josef Kreuzberger und der Präsident des Landesamtes für Dankmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Prof. Dr. Dieter Planck haben heute im Rahmen eines Festkolloquiums in Altheim, Kreis Biberach, Landeskonservator Dr. Jörg Biel in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Beisein von namhaften Gästen und Wegbegleitern hat Kreuzberger dem scheidenden Landeskonservator für seine engagierte Arbeit in der Landesarchäologie gedankt: "Die Landesdenkmalpflege verliert eine herausragende Persönlichkeit, die durch ihre wissenschaftliche Arbeit weit über das Land hinaus Ansehen erworben hat. Für seinen neuen Lebensabschnitt wünsche ich ihm alles Gute." Dr. Jörg Biel ist zum 31. Juli in den Ruhestand getreten.

Der 1943 in Bad Urach geborene Dr. Jörg Biel begann seine berufliche Karriere im Jahr 1972 als junger Prähistoriker im damals neu gegründeten Landesdenkmalamt Baden-Württemberg. Schon damals beschäftigte er sich mit der Erfassung archäologischer Denkmale, einer Tätigkeit, die ihn während seines gesamten Berufslebens bis heute begleitet hat. Ein Jahr später wurde er Gebietsreferent im neu gegründeten Referat Bodendenkmalpflege des Regierungspräsidiums Stuttgart, dessen Leitung er 1982 übernahm. In dieser Zeit führte er zahlreiche Rettungsgrabungen durch. Höhepunkt war zweifellos die Entdeckung und vollständige archäologische Erforschung des Fürstengrabes von Eberdingen-Hochdorf, die stets mit seinem Namen verbunden bleiben wird. Im Juli 1994 wurde er Leiter der Abteilung Archäologische Denkmalpflege und bekam damit die Verantwortung für die gesamte Landesarchäologie in Baden-Württemberg. Schließlich wurde er im Zuge der Verwaltungsreform Anfang 2005 zum Leiter des Referats Archäologische Denkmalpflege, Grundsatz und zentrale Dienste im Regierungspräsidium Stuttgart ernannt. Zudem war er als Landesarchäologe für die Gesamtkoordinierung der archäologischen Denkmalpflege in Baden-Württemberg verantwortlich.

Kommentare (1)

  • Hans Thelen
    Hans Thelen
    am 02.08.2008
    seit vielen Jahren suche ich die Informationen über eine kettenbrünne.Einge Auskünfte sagen aus daß sie original ist,andere behaupten eine Anfertigung aus Indien. 8mm ,1kg,2 verschiede Metalle. Vieleicht haben Sie eine Antwort? TEl:0033678935806

Neuen Kommentar schreiben