Klimaänderung nach dem Zusammenbruch des Mayareiches

 

Forscher der Niederländischen Organisation für wissenschaftliche Forschung (NWO) an der Universität Amsterdam konnten nachweisen, dass sich nach dem Zusammenbruch des Mayareiches das Klima im Süden Mexikos änderte.

Nachrichten durchblättern

Anhand von Pollenanalysen konnten die Paläoökologen erkennen, dass das Klima sehr schnell trockener wurde.

Die Forscher erklären auch durch das rauher werdende Klima die Abnahme der Bevölkerung nach dem Zusammenbruch des Mayareiches. Die Paläoökologen aus Amsterdam konnten anhand der Pollen präzise das Klima rekonstruieren. Jede Pflanze hat ihre Bedingungen, unter der sie wachsen kann. Indem man die möglichen Wachstumsbedingungen jeder Pflanze in einem bestimmten Gebiet übereinander legt, entsteht ein präzises Bild des lokalen Klimas. In dem Gebiet, in dem die Maya lebten - im Süden Mexikos und Norden Guatemalas - entdeckten die Forscher, dass um das Jahr 1000 das Klima schnell trockener wurde, also etwa 100 Jahre nach dem Zusammenbruch des Mayareiches. Die Forscher vermuten, dass nach dem Ende des gut organisierten Reiches die Ackerbaugebiete nachhaltig zerstört wurden. Dies führte zu Erosion und damit auch zu einer Abnahme der Niederschlagsmenge.

In Peru konnten die Paläoökologen rekonstruieren, wie sich der Anbau von Mais und Getreide unter den verschiedenen Bevölkerungsgruppen ausbreitete. Bei bestimmten Völkern, die bei der Ankunft der Spanier als Jäger und Sammler lebten, konnte nachgewiesen werden, dass sie in der Vergangenheit über eine reiche Ackerbaukultur verfügten.

Kommentare (3)

  • Hans Wilhelm Daehnhardt
    Hans Wilhelm Daehnhardt
    am 27.01.2002
    In diese Epoche wurde auch Grönland von den Wikingern besiedelt. Könnte eventuell der Golfstrom seine Richtung
    weiter nach Norden geändert haben?
  • E. F. Henrich
    E. F. Henrich
    am 28.01.2002
    Gibt es irgendwelche Erkenntnisse über die Gesetzmäßigkeiten, die diesen Ereignissen zugrunde liegen?
  • Christoph Steinacker
    Christoph Steinacker
    am 30.01.2002
    Offensichtlich stehen noch vier Publikationen aus, die in nächster Zeit in wissenschaftlichen Magazinen veröffentlicht werden sollen. Der Hinweis stammt von Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterdieser Seite.

Neuen Kommentar schreiben