Goldmaske in Mazedonien gefunden

 

Ende September gelang einem Team mazedonischer Archäologen um ihren Chef Pasko Kuzman (Leiter des Museums in Ohrid) ein aufsehenerregender Fund

Nachrichten durchblättern

, wie Culture in Macedonia berichtet.

Bei Ausgrabungen am Nordwall der Festung der antiken Stadt Lichnidos (dem heutigen Ohrid) stießen die Forscher auf eine ehemalige Nekropole der antiken Stadt, die in einen Zeitraum vom 5. Jahrhundert v.Chr. bis zum 5. Jahrhundert n.Chr benutzt wurde. Die meisten der Gräber fallen allerdings in die macedonisch-hellenistische Zeit.

Die Goldene Totenmaske wurde in einem Grab aus dem 5. Jahrhundert v.Chr gefunden. Dieses Grab ist zugleich, das bisher älteste Grab, das in der Nekropole gefunden wurde. Dieser neue Fund ähnelt sehr stark zwei Totenmasken, die schon vor 100 bzw. 70 Jahren in der Nekropole von Trebenista, nicht weit von Ohrid, gefunden wurden.

Neben der Totenmaske wurde noch ein goldener Handschuh und 70 weitere Funde entdeckt, darunter Artefakte aus Eisen, Glas, Berstein, Silber und Gold, sowie Keramik.

 

Quelle: CMIK

Kommentare (36)

  • Achilles
    Achilles
    am 23.08.2004
    Hallo erstmal,

    nun erst einmal tolle Seite!! Nur eines kann ich nicht ganz verstehen. Dies soll eine Archäologie seite sein, welche natürlich auf historische sowie Archäologische Tatsachen und Funde befasst. Aber schon die Unterscheidung zwischen Makedonen und allen anderen Griechen ist falsch. Es gibt auch den Ausdruck macedonisch-hellenistische Zeit nicht, da Makedonen hellenen waren und Alexander nicht ein macedonisches Zeitalter einleitete sonder das Hellenistische.

    Ich finde es äussert schade, das eine solch Seriöse Seite, bei einem so sensiblen Thema wie Makedonien.. soclche feinen aber immens wichtige Hinweise nicht richtig deutet. Das heutige Makedonien ist bevölkert von Slawen. Das heisst jedoch lange nicht, das Alexander der Große oder Olympias seine Mutter Slawen waren! Hier ist vorischt geboten. Wissende haben damit keine Probleme... unwissende jedoch können nur das weitergeben was sie auf soclchen Seiten lesen.

    Das Polen ( Slawen ) heute im alten Preussen leben, heisst ja auch noch lange nicht, das sie Preussen sind... wie gesagt.... ein sehr sensibles Thema!

    P.S
    Ich kenne keinen Archäologischen Fund in Makedonien , vor klassischen Zeit , zur hellenistischen bis zur früh byzantinischen , der nicht auf griechisch geschrieben...
  • Hellas
    Hellas
    am 15.01.2005
    Auch ich bin Grieche und kann dir nur sagen:
    Sei nicht blöd und glaub der griechischen Propagandascheisse.
    Nur weil wir den Norden griechenlands (heutige Makedonia) nach dem zweiten Weltkrieg abbekommen haben (und übrigens einen großen Teil der dortige mazedonischen Bevölkerung getötet und vertrieben haben), heißt das noch lange nicht, daß in dem Gebiet immer Griechen gelebt habe. Wir haben die Makedonen als Barbaren bezeichnet und immer einen unetrschied zwischen Hellas und Makedonia gemacht. Auch sprechen noch sehr viele Menschen im Norden Griechenlands noch mazedonisch (slawisch, klar - nach 2000 Jahren ohne selbständigen Staat ändern sich Sprachen). Das grichisch, das wir heute sprechen, ist auch nicht das Griechsich vor 2000Jahren. Als Teil Europas müssen auch wir Grichen langsam mal tolarant genung sein und die anderen Völker akzeptieren. Alexander war Makedone, der die grichsichen Stadtstaaten unterworfen und die damalige verbreitete Kultur Griechenlands verbreitet hat - das wars aber auch. Makedonien und Griechenland haben eine gemeinsame Geschichte - sind aber zwei Paar Schuhe => UND DAS SAG ICH ALS AUFGEKLÄRTER GRIECHE - UND NICHT ALS DUMMER NATIONALIST!
  • Hellas
    Hellas
    am 15.01.2005
    ...sorry, ich meinte natürlich nach dem 1. Weltkrieg - oder wars doch der zweite? egal - nur wer ohne sünde ist, sollte den ersten stein werfen - wir griechen sind es bestimmt nicht. und haben mit unseren unsinnigen embargo gegen mazedonien wegen der namensfrage die gesamte region in wirtschaftliche schwierigkeiten gebracht.
  • dino
    dino
    am 26.01.2005
    ich finde das sehr frech vo die griechen was sie da behaupten das makedonien, teil der grichenlad ist.
    sorry ich find ihr sind so grosse nationalisten
  • Ionier
    Ionier
    am 16.07.2005
    Wenn Du grieche bist User Hellas. Dann bin ich ein Marsmensch. Und Patriotismus hat nichts mit NAZIONASOZIALISMUS zu tun!!! Du " User Hellas " Propagierst hier nur Müll! 2.500000 Mio Griechen sehen sich als MAKEDONEN sind es , und werden es immer Sein! Makedonen sprachen griechisch, schrieben griechisch, und lebten griechisch, glaubten an das Pantheon des Olymps, und waren Olympioniken was nur Hellenen sein konnten! DAS heutige F.Y.R.O.M ist auch nicht ein teil des antiken Makedoniens. Da bist du bestimmt nicht aufgeklärt genug du ANTIHELLENIST!. Und MAZEDONISCH --einen bulgarischen Dialekt als Sprache auszurufen ist eine SCHANDE der Gesammten Archäologischen Wissenschaft!

    Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.greek-world.de
  • Alexandar od Makedon
    Alexandar od Makedon
    am 22.08.2005
    Leute ihr liegt leider alle falsch!!Ihr Griechen habt keine Ahnung was ihr da erzählt,griechen und makedonen sind nicht das gleiche und makedonen sind keine Slawen!!Es gibt angesiedelte Slawen die sich als Makedonen ausgeben und leider ist das heute die mehrheit bei uns!!Die Makedonen gehören dem Dorischen Volk an!!Ich selber bin reinrassiger Dorier,nur das Problem ist,dass wir Dorier oder mak.(Torbeshi)heutzutage Moslems sind...wir sind das letzte volk der 3 mak.Urvölker das überlebt hat!!Wir mussten den Islam akzeptieren sonst hätten uns die türken und die Serben auch ausgerottet,das steht in jedem unserer Dorfbücher geschrieben,sogesagt mussten wir moslems werden um unsere Identität zu bewahren!!und die Slawomazedonische Sprache kommt vom serbischen königreich,sie haben uns ebenfalls assimiliert und uns unsere ursprache verweigert!!Also wenn ihr griechen(Kleinasiaten!!)unsere blutsverwandte wärt,dann hättet ihr sicher nie zugelassen,dass die türken und die Slawen uns zwangsassimilieren!!60Prozent der Griechen wurden nach dem das ottomanische Reich zusammenfiel,im heutigen "Griechenland"angesiedelt,200000makedonische moslems und christen wurden in die Türkei vertrieben und 550000griechen wurden in Makedonien angesiedelt,dass ist bewiesen.Aber das würde nichts ausmachen,wenn die griechen die Wahrheit zugeben würden und uns somit das leben erleichtern würden.Aber eben nationalismus gehört zu den griechen und das ist auf dauer nicht gut,(z.B.die Serben)und die Griechen müssen sich ändern wenn wir uns verstehen wollen.Also somit wäre alles geklärt.
  • Kyriakos
    Kyriakos
    am 29.11.2005
    Ich grüße euch...
    AUch von mir ein Kompliment an diese Seite.
    Zum Thema: Ich werde niemanden angreifen und keinen Kommentar von irgendeinem hier Beteiligten kritisieren.
    Aber ich will klarstellen, dass das Antike Makedonien keinen Bezug zu Griechenlands nördlichem Nachbarn haben kann.
    Es ist historisch erwiesen, dass die alten MAkedonen einen
    dem griechisch verwandten Dialekt sprachen, mit leichten Fremdeinflüssen, wahrscheinlich Illyrischen oder thrakischen Elementen. Dies kann man aus den antiken Schriftquellen ermessen, d.h. Makedonische Könige oder Gesandte brauchten keine Übersetzer wenn sie vor der Athenischen Versammlung sprachen. Die Namen der Makedonen waren griechischer Natur. Das kann man an der Schriftlichen Quellen und an den antiken Grabsteinen der Makedonen sehen. Der Hellenismus, den Alexander der Große auf seinem Feldzug verbreitete war eine griechische Stilrichtung, das ist auch erwiesen, so fern es einem nicht als selbstverständlich gilt.
    Als Makedonien später dem Römischen Reich einverleibt wurde, begann allmählig eine demographische Änderung das Land zu verändern.
    Im 7 Jh. drangen die Bulgaren, eine aus Zentralrussland kommende Volksmasse im Rahmen der Völkerwanderung auf den Balkan und wurde innerhalb des byzantinischen Reiches seßhaft. Die Byzantiner gaben ihnen zwangsweise nach und ließen sie siedeln. Auch in Makedonien siedelten sich viele solcher Bulgaren an. Später, als das Osmanische Reich das Byzantinische äblöste gerieten die Volksmassen entgültig durcheinander. In einem früher klardefinierten Gebiet mit klar stukturierten Grenzen entstand eine Provinz in der von Stadt zu Stadt eine andere Sprache gesrpochen wurde. Makedonien ist ein gutes Beispiel hierfür. Während sich die Griechen in Städte verflüchtigten die nahe am Meer lagen, breiteten sich slavische und Türkische Volksgruppen in den Regionen Landeinwärst aus. Später während der Unabhängigkeitsbewegung der Balkanstaaten flüchteten Griechen nach der Unabhängigkeitserklärung Griechenlands aus Makedonien nach Griechenland. Dies geschah aus Gründen der direkten Bedrohung durch Türken oder Bulgaren, die ihrerseits Makedonien für sich beanspruchten. Hier entstand nun ein Machtvakuum, der später ausgefüllt wurde. DIe Griechen drangen aus dem Süden vor, worauf Teile der slavischen Bevölkerung weiter nach Norden flohen.
    Später versuchten alle beteiligten Staaten Makedonien in einer Einheitsfarbe zu sehen, was bedeutet dass eine Nation versucht hat die andere auszuweisen. Am krassesten gingen dabei, meiner Meinung nach, die Bulgaren vor...

    Was ich damit sagen will ist, dass die Menschen, die sich Makedonen nennen, aber Slavisch sprechen, und im Raum Skopje und Umgebung leben, nicht beanspruchen können das Erbe der Makedonen zu sein. Die Makedonische Kultur hatte sich spätestens unter Alexander I (ab 494 v.Chr.) mit der griechischen identifiziert, girechische Künstler, griechische Literatur und griechisches Theater gelangte an den Makednonischen Hof. Alexander I war der König, der an den olympischen Spielen teilnehmen durfte, weil er sich als Hellene sah, als Abkömmling des Königshauses in Argos... Und damit als Abkömmling des Herakles. Das war das Selbsverständnis der Makedonischen Könige. Es ist wahr, dass die Griechen die Makedonen nicht als volle Griechen und Barbaren bezeichneten, aber dass lag einzig und allein, daran, dass die Makedonen im Vergleich zur griechischen PolisWelt ein ganzes Reich regierten, hinter den damaligen Grenzen Griechenlands, das lag daran, dass Ihre Sprache einen zwar Griechisch war, aber auch nur ein Dialekt. Das lag auch daran, dass es in Makedonien bis zur Zeit AlexandersI kaum einen König gab, der eine Ader für Kunst, Drama und Literatur hatte. Wenn die Regierung in Skopje also darauf besteht sich Republik Makedonija zu nennen soll sie es doch. Aber bitte nicht mit der Erwartung, dass diese auch die kulturelle Identität jener Makedonischen Könige verinnerlichen können, die sich auch als Hellenen betrachteten. Das wird mit Sicherheit nie der Fall sein... und aus diesem Grund mache ich mir um diesen Teil der Geschichte keine Sorgen.
  • Alexander od Makedon
    Alexander od Makedon
    am 19.01.2006
    Du bist ein typischer grieche Kyriakos,du sagst die Makedonen wären griechen gewesen nur mit einem anderen system....Das ist so unglaubwürdig und erniedrigend für uns die letzten überlebenden dorischen Makedonen!!!!Ich geb dir recht was du über die slawiaschen möchtegern-makedonen sagst und über die Tataro-mongolische bulgaren die ein dem türken nahe verwandtes Volk sind,jedoch sage ich euch zum letzten mal Alexander und die Makedonen(DORIER;mak.TORBESHI)leben und sind keine Griechen die aus Phönizien eingewandert sind,sondern waren ein mutiges Bergvolk aus Shar-planina(Fyrom-kosovo-albania)und sind bewiesen seit 4300Jahren dort und waren nie Griechiasch und werden es nie sein,sondern wir die Dirischen Makedonier sind die Vorfahren aller wahren Makedonen!!Wir sprechen einen anderen Dialekt und der ist anders als alle anderen Sprachen,nur ihr griechen und slaven,kennt diese Geschichte über unser altes Makedonien erst seit etwa 100 jahren und die gehört nicht euch und nicht den slawen!!!!i denke ihr Griechen und slaven und türken habt eins gemeinsam,Ihr schmücht euch mit fremden Federn mein Lieber!!ihr seit aus Persien eingewandert und die slawen aus der Wolga(Russland)die Türken aus Mittelasien und die bulgaren auch,Wir aber die dorischen Makedonier,wir waren immer hier und werden immer hier bleiben egal was ihr griechen und slawen unternemmt um uns auszurotten,damit ihr euch eine falsche identität geben könnt!!!!Doria.Apollonia.Makedonia!!!
  • toni
    toni
    am 03.09.2006
    Kompliment an Hellas der einzige der Recht hat bin Mazedonier aus Struga einst Enchalon
  • makedon
    makedon
    am 22.11.2006
    liebe leute!
    halbwiesen ist schlimmer als gar kein wissen!
    nach historischen fakten ereignisse, und tatsachen, die in allen universitäaten auf der ganzen welt aufgeschrieben sind muss ich hier klar stellen das die makedonen HELLENEN waren!!!!
    und zwar dorier = hellenen!!
    ersteinmal was bedeutet der name makedonia?
    mak= megistos= gross, donia kommt aus dem wort dono= bewegen!!
    alexander=alex=beschützen,ander=männer!!
    fillip=fil=freund,IP=pferd
    seine mutter hies myrtali(hellenischer name) und war die tochter eines königs aus ipirus ( keine tsamis)später hat sie den namen olYMPIADA=ol=alle,IMPIDA=iptome=höher. bekommen da sie priesterin von den kavirischen mysterien auf samothraki geworden ist , wo auch der eintritt der ausländer verboten war!!!!!
    der lehrer des alexandres hies -aristotelis-,aristo= perfect telis = erledigen
    Die makedonen haben an die 12 götter geglaubt (die römer haben sie adoptiert nachher)zeus der grösste got wurde auf kreta geboren! und alle hellenen haben an ihm geglaubt!!
    Als die römer hellas erobern wollten sagte ein hellenischer general:anstatt uns gegeseitig zu bekämpfen ,athener , makedonen ,spartaner, usw. sollten wir uns zusammentun!!!!!
    das pferd alexander hies bukefalas=buk=gross,kefalas=kopf!!!
    Die generälle alexanders hiessen =ifestionas, ptolemeos usw.keiner hies entweder dragon , milan, oder was weis ich sonst!!
    DEr name skopje kommt aus skopia=wache, der name monastiri=mon=alleine, stiri=astir =astos=person!!
    WAr irgenjemand von euch möchtegerne makedone in ein makedonisches grab?, wieso ist alles auf hellenisch geschrieben worden??
    Wieso hat alexander wollen die hellenische kultur zu den barbaren bringen wollen ?und nicht die slawomakedonische ? antwort makedonien war ein teil von hellas so wie sparta und athina!!!!!!!!!!!!!!!!!
    slawen sind 900 jahre später eingewandert nachdem das reich alexander verloren ging und setzten sich neider auf makedonischen boden und viele hellenen wurden inden jahrhunderten zu slawen!!
    heute hat skopje = hellenische minority , albanische , serbische , bulgarische , und zigeuner!
    Ist nicht seltsam für euch nicht wenn auf makedonische münzen hellenische buchstaben draufstehen??(natürlich kennt ihr so etwas nicht;oder ihr wollt es nicht, aus angst mit eurem ICH)
    Die ganze welt hat die kultur der hellenen genommen -neoklasssizismus stammt aus der hellenischen zeit-und plötzlich kommt ein mischmasch volk (das von dimitrof den bulgaren ,stalin den russen ,und tito den kroaten)und behauptet diesen schwachsin!!übrigens was die bulgaren angeht sie sind ein mix von asiaten mongolen und slawen aus der volga daher der name bulgare!
    thessaloniki war die scwester alexanders=thessaliens sieg-sie hiess nicht jovanka oder milka oder mirka!
    zuerst lesen geschichte von den universitäten und nicht an die billigen geschichten von oma und opa glauben!
    die kampkunst der makedonen hiess pangraton=pan =alle, kraton= halterungen, sarissa der spehr ist auch hellenisch
    Habt ihr irgendjemals makedonische tempel gesehen=NEIN
    der baustyll ist genau gleich wie der hellenen=dorisch ,ionisch ,korinthisch styll
    Noch wa wieso gibt es städte in bulgarien am schwarzen mehr mit den namen fillipupolis =polis = stadt und tragen keine slawische namen??wieso??
    bitte argumentiert ihr slawnen mit historischen fakten als zivillisierte menschen und flucht nicht wenn ihr nicht antworten könnt denn, das macht euch keine ehre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    bitte um antwort an alle fragen mit argumenten dei bis vor 4000 jahre zurückgehen und nicht vor 60 jahren !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • septentrion
    septentrion
    am 03.12.2006
    Hallo,
    also die ganze Geschichte ist sehr verwirrend. Alexander, der Makedone, soll den Hellenismus verbreitet haben, also die typisch griechischen Tempel und anderen Bauwerke dieses Stils, und zwar bis an die Grenzen Indiens (seltsamerweise fand man aber auch in Indien welche), andererseits, wo sind denn tatsächlich diese Bauwerke in Makedonien? Vielleicht habe ich noch nicht gründlich gesucht und jemand kann mir einen Tip geben.
    Der letzte Makedonenkönig Perseus (komisch, war das ein Perser?) wurde in Italien bestattet, und zwar in einem mykenischen Grab, das stark an das "Schatzhaus des Aträus" erinnert. Mykenische Gräber gibt es eigentlich seit etwa 1200 v. Chr. nicht mehr. Perseus aber regierte von -179 bis -168.
  • Todor Michailov
    Todor Michailov
    am 09.04.2007
    Die Fyrommazedoner glauben, wenn sie zwischen die Makedonier und Altgriechen Unterschied finden,
    das heisst, dass die heutige Slawomazedoner und die antike Makedonier werwandt sind.
    Weil sie keine Beweise für makedonische Nation haben, suchen sie die in der Zeit 1000 Jahre, bevor die Slawen auf Balkan kammen.
    Das ist lächerlich.
  • kasssandros
    kasssandros
    am 05.05.2007
    Herodot von Halikarnassos war ein Griechischer Historiker 484 v. Chr er schrieb über alexander sag bloss der machte auch propaganda :-)
    Herodot:Vor den Griechischen Staatsmänner und Kriegsherren bezeichnete sich Alexander I als Nachfahre von den Hellenen, sich selber als Hellene, welcher nie mitansehen wolle, dass Athen und der Rest der Griechischen Stadtstaaten seine Freiheit verliehrt und versklavt wird.
    "Ich bin grieche durch geburt/herrkunft, ich bin Alexander der Macedon" Herodot The Histories 9.45.1
    (Herodot, Die Geschichten, 9.45.1)les mal geschichte
  • kasssandros
    kasssandros
    am 03.06.2007
    Des Menschen Freiheit sollte dort enden, wo die Freiheit des Mitmenschen beginnt !

    Wie gesagt gibt es schon eine Volksgruppe Macedonen in Griechenlad ca.3,000,000 mil. der Name ist ihr identität,kultur und noch ca. 8,000,000 mil. Griechen identifizieren sich auch mit Macedonien das ist auch ihr identität und kulturerbe !

    Ihr könnt ja den Namen als provinz Macedonien benutzen und euch weiter hin nennen wie ihr wollt aber als offizielle staats Name ist es nicht akzeptabel für uns dann verlieren wir unsere identität und kulturerbe !
    Wieso benützt F.Y.R.O.M denn für ihr polyethnisches Land nicht den alten Namen Vardarska Bonavina und nennen, so wie Griechenland ihre nördliche Provinz Makedonien, sie ihre südliche Provinz Slawisches Mazedonien. Ich bin mir ziehmlich sicher, dass Griechenland eine südliche Provinz Makedonien von Vardarska Bonavina auch akzeptieren würde. ;)
  • Der Deutsche
    Der Deutsche
    am 02.06.2008
    Ihr seid doch alle lachhaft ihr hobby archäologen!!!

    Ich arbeite jeden tag mit archäologischem material aus dem Römischen und Griechischem Zeitalter.
    Und wisst ihr was......Seid neuestem auch mit makedonischem material aus der Republik Makedonien.......aus Stobi. Also schon mal vorweg....wenn Makedonier Griechen waren dann sind Dinosaurier keine Echsen gewesen!!
  • P.Raftakis
    P.Raftakis
    am 12.10.2008
    Na sie müssen ja ein ganz besonderer Archäologe sein der gegen jeder nicht nur wissenschaftlichen Belegung auch der optischen und der logischen entgegentritt.

    Ich befasse mich ebenfalls mit dem Makedonentum, ebenso wie mit den Artefakten von ionischen und dorischen Griechen. Merkwürdig ist dabei nur, das sie " ALLE " Makedonen, Spartaner, Athener, Thebaner und viele mehr, griechisch als geschriebene Sprache verwendeten und Alexander der Große, anstatt die "Makedonische" ( wenn sie doch keine griechische wäre ) die hellenische Kultur verbreitet hat , und das bis in die tiefsten Gegenden Asiens.

    Archäologisch gesehen sind die Makedonen nicht weniger Hellenisch wie es die Spartaner waren. Alles andere.... ist pure Illusion und gegebenenfalls reine neonationalistische Propaganda mit Interessen dritter Staaten. Die Slawen ( im diesen Falle die Bulgaren ) kamen 1000 Jahre nach Alexander in die Region des Balkans. Dieses Gebiet was von der slawischen Bevölkerung der Ehemaligen Teilrepublik von Jugoslawien als Mazedonien ausgerufen wird war in der Antike die Region PAIONIEN und DARDANIEN.

    Soviel zum Neomakedonentum welches durch kommunistische Funktionäre wie Tito 1944 ins Leben gerufen wurde, mit Ambitionen und Expansionsgelüsten in Richtung der ägäischen Küste.
  • P.Raftakis
    P.Raftakis
    am 12.10.2008
    Ja,ja, den Patriotismus anderer als Nationalismus einstufen, aber den eigenen Nationalismus als Patriotismus zu deklarieren.

    Die Bewohner von F.Y.R.O.M können soviel sie wolle glauben sie seien Makedonen. Es ändert nichts daran das sie keine Makedonen jemals sein werden. Denn Identität erhält man durch Geschichte und Herkunft, nicht Herkunft und Geschichte durch eine selbstausgerufene Identität.

  • Harry
    Harry
    am 13.10.2008
    Ein Torbesch ist kein antiker Makedone sondern ein mit Türken vermischter Slawe. Die Griechen in Nordmakedonien sind schon gar keine Makedonen weil sie in zwei Wellen aus der heutigen Türkei nach Mazedonien umgesiedelt wurden. Einmal 1922 und einmal 1955. Und wenn ein Makedonischer König namens Philip die Griechische Sprache an seinem Hof einführt kann es nicht sein das die Makedonen schon immer Griechisch sprachen. Schließt aber auch nicht aus das Sie eine den Griechen ähnliche Sprache sprachen. Wenn man die Altgermanische, Ilyrische und Antike Griechische Sprache vergleicht merkt man ohnehin das diese Sprachen ja schon miteinander verwand sind. Wir sind alle gleich Leute.
  • Makedonka
    Makedonka
    am 26.10.2008
    Hey Hellas, kompliment für deinen Beitrag!!! Viele Griechen denken so aber die meisten trauen es sich nicht so öffentlich zu sagen.
    Darf ich mal fragen wo du herkommst? :o)
  • Drama-turg
    Drama-turg
    am 28.11.2008
    raftakis, file, der mensch ist archeologe und weiss wovon er spricht.

    Nur ein Narr glaubt an das Märchen, dass die 1.3 Millionen türkischen griechen, die im bevölkerungsaustausch in den 20er jahren zwischen der türkei und griechenland aus anatolien nach Makedonien kamen nun nach 80 jahren wahre makedonier sind.

    erst waren die griechen eine kleine unbedeutende minderheit in makedonien, und dann kamen die türkischen griechen, kein wort griechisch konnten sie, und wurdne zwangsangesiedelt in makedonien, um Makedonien zu hellenisieren. warum gab es denn so wenig griechen in makedonien.... weil es nicht griechisch war. fakten sprechen gegen dich, Pana...!
  • Themistokles
    Themistokles
    am 27.12.2008
    bin zufällig auf diese Seite gekommen, weil mich antike Geschichte sehr interessiert, was sicherlich auch auf den Namen Themistokles, den ich trage, zurückzuführen ist...ich bin zwar weder Historiker noch Archäloge und muß daher noch mehr als die meisten hier in Wahrscheinlichkeiten denken, doch möchte ich trotzdem einige Kommentare zu diesem Thema machen....es ist irrelevant, ob die antiken Makedonen ein eine Nordgruppe der Dorer waren, wie es in den meisten historischen Büchern weltweit steht oder im Laufe der Zeit durch die hoch stehende hellenische Zivilisation bzw. Kultur vereinamt wurden...es ist auch egal, ob die Bevölkerung in der griechischen Provinz Makedonien die angestammte jahrtausendlang gewachsene ist...Tatsache ist, daß die antiken Makedonen sich als Griechen fühlten und lebten...ich glaube darüber herscht Einigkeit unter den meisten hier...und auch die jetzige Bevölkerung im nordwestlichen Greichenland, obwohl als Nachfahren der Ioniergriechen erst im Zuge der kleinasiatischen Katastrophe dort eingewandert...natürlich als Griechen bzw. Makedonen fühlen....und daher das Erbe der griechischen Antike als Identität ihres Nationalstaates untrennbar für sich beanspruchen...was nicht nur geschichtlich, sondern auch moralisch gesehen vertretbar ist, denke ich....jetzt einen so wichtigen Teil ihrer Volksidentität, wie die des alexandrinischen Zeitalters....einem zusammengewürfeltem....völig heterogem Völkergemisch...ohne gewachsene eigene Identität, einfach zu übereigenen....weil man ja diesem künstlich entstanden neuen Nationalstaat auch ein ideologisches Fundament geben muß...ist ein bißchen zu viel verlangt...denkt ihr nicht auch meine deutschen Freunde....ich glaube wir haben alle eine große Schuld gegenüber unseren antiken griechischen "Vorfahren", als daß wir so schamlos über ihre Epoche hinwegfahren!
    Ihr Slawo-albanischen Nachbarn....ihr könnt froh sein, daß wir in einer relativ zivilisierten Zeit leben, denn unter anderen zeitlichen Umständen wäre es wegen dieser höchst ehrlosen Geschichtsfälschung eurerseits, schon längst zu einem Krieg gekommen...in dem euere polyethnische Volksgemeinschaft mit Sicherheit zerfallen würde...was jederzeit auch passieren kann..und das wisst ihr, deswegen wollt ihr auch so schnell in Nato und EU hineinkommen...diese ehrlose Falschinformation und -propaganda der politisch Verantwortlichen in euerem Land... einer ideologisch-topographischen Missgeburt, wird noch schmerzhafte Konsequenzen haben und die Entwicklung der Region zurückwerfen...die Albaner warten nur auf den günstigen Moment ein Großalbanien institutionell oder faktisch zu errichten...was uns in einen neuen Balkankrieg stürzen wird!!!
    Findet euch endlich damit ab, daß ihr als so heterogens Volk nicht das Erbe der Makedonen...so glorreich es auch ist...für euch beanspruchen könnt....nennt euch zumindest Slawo-Mazedonen und könnt euch unserer Freunschaft sicher sein...natürlich wird jetzt so manch Mitteleuropäer wieder sagen, wie nationalistisch die Griechen doch sind...doch wären wir es nicht...wäre Hellas nie wieder aus der Dunkelheit hervorgekommen...und dafür sind wir es unseren "Vorfahren" schuldig, ihr Blut und Andenken zu verteidigen!!!
    Nun zu ihnen Herr "Deutscher"...sie sollten uns schon noch ein bißchen über ihr erhabenens und explizites Wissen bezüglich der archäogischen Funde in ihrem neuen Gastland erzählen, sonst könnte man noch annehmen, daß sie bloß ein Propagandist mehr im Sold der Mafiaregierung in Skopje sind...also ich bitte um Details, die bezeugen, daß die dominante Epoche der Makedonen keine griechische war!!!!!
    Was unseren "Makedonka" betrifft, so muss ich ihm sagen, daß er vollkommen falsch liegt....nur einige zehntausend slawophone Griechen dies- und jenseits der Grenze fühlen sich als Nicht-Griechen, weil sie aus Zeiten des griechischen Bürgerkriegs noch traumatisiert sind....als sie uns den Kommunismus im Auftarg von Stalin bringen wollten....als besser du wachst auf aus deinen Tagträumen und besuchst Makedonien, um ein bißchen Klarheit in deinem Kopf zu schaffen...falls sie ihn dir nicht abreißen!!!!!
    Zu User "Hellas" habe ich nur zu sagen, daß es sich um einen verkappten Skopianer handelt, der sich als Grieche ausgibt, um Unbeteiligte auf eine falsche Fährte zu locken!!!!
    Zu ihnen Herr Drama-turg...nun sie mißverstehen etwas die Problematik...es ist vollkommen irrelevant, ob die Osmanen ethnische Populationen in diesem Gebiet hin und her geschoben haben, sodaß sich die Topographie des antiken Makedoniens als ethnischer Fleckerlteppich darstellte... relevant vielmehr ist, das jetzt wieder Griechen in diesem Gebiet leben, egal woher...und griechisches Bewusstsein haben...sowie die Tatsache, daß Slawen, Albaner, Türken ect...moralisch nicht an die Geschichte der Makedonen anschlussfähig sind...da hat schon eher der griechische Nationalstaat, als zugegeben künstliches Gebilde der Neuzeit ein Anrecht darauf....meinen sie nicht...sie scheinen doch gebildet zu sein !!?
    Herr Septentrion...ich sehe sie tendieren dazu alles in Frage zu stellen...wahrscheinlich haben sie sich schon so viel Wissen angeeignet...daß sie nunmehr ganz verwirrt sind und nicht mehr wissen wo oben und unten ist....genau der griechische Tempelbau kommt eigentlich aus Indien.....und nur weil sie ein paar ihnen vorkommende Ungereimtheiten anführen...brauchen sie nicht glauben die bis heute von vielen Historikern teilweise rekonstruierte Antike in Frage stellen zu können....tausende Funde bezeugen das hellenische Wesen und Leben der antiken Makedonen...sie Clown!!!!
    Und du "Alexandar od Skepetar"....als Albaner solltest du dich raushalten aus dem Namensstreit...träume lieber weiter von eurem Großalbanien...dieser Traum wird euer Untergang sein...denn du brauchst nicht glauben, daß Serben, Bulgaren und Griechen tatenlos zuschauen werden, wie euere noch ziemlich archaische Gesellschaften bzw. politischen Eliten in Albanien, Kosovo und FYROM...den gerade auf die Beine gekommenen Balkan wieder ins Unglück stürzen....ich muß zugeben ihr seig schlau... das was ihr momentan nicht mit Gewalt erreichen könnt...versucht ihr durch die Hintertür...indem ihr in Nachbarländer zu Hundertausenden als Migranten einsickert und euch dort vermehrt....ich bin mir sicher, daß die rund eine Million Albaner die in den letzten 10 Jahren in Griechenland eingesickert sind und uns unglaubliche Kriminalität gebracht haben...in spätestens zwei Generationen auf ein Vielfaches angewachsen sind...sodaß die Gefahr eines zweiten Kosovos besteht....sofern es nicht zu einer Rückmigration kommt....schon heute will unser so liberale und kurzsichtig denkenden Sozialistenführer Papandreu 200.000 Migrantenkinder nach seinem Wahlgewinn die griechische Staatsbürgerschaft anerkennnen...um in weiterer Folge hundertausende Stammwähler für die nächsten 30 Jahre zu haben!!!
    bis bald Freunde...und mit neuen Kommentaren!!!!



  • Themistokles
    Themistokles
    am 27.12.2008
    Du meintest wohl, du bist ein Zigeuner aus Struga, einst Enchalon !
  • MAKEDONIJA AUS KICEVO
    MAKEDONIJA AUS KICEVO
    am 28.12.2009
    Hallo an alle ,

    14 tes Jahrhundert rum kamm Mazedonien und natürlich auch halb Europa unter Osmanischer Herrschaft!

    1913 nach zerfall des Osmanischen reiches wurde Mazedonien in 3 teile Geteilt Jugoslawien ( daher die Slawen) Bulgarien und Griechenland.!!!

    Die teilung wurde im heutigen Budapest beschlossen und das aber nur für 100 Jahre ,

    die enden im Jahr 2013 ( daher die ganze angst der Griechen und natürlich auch die ganze Propaganda)

    bis 1913 lebten nur etwa 2000 grischen im heutigen Mazedonischen teil in Grichenland !

    die grischen haben um 1920 rum ein propaganda aparat von bis zu 70000 beamten geschaffen, um Weltweit Mazedonische Bücher und andere dokumentationen zu vernichten und zu fälschen

    Das ist die Wahrheit !!!

    Das Mazedonische Volk wurde Assimiliert ( ganz wie bei Startrek )es durfte kein Mazedonisch geschprochen werden Mazedonische Namen z.B.: Dime wurden in DIMITRIUS umbenannt , Oder VASE Vassilious !

    Seit nicht sauer Auf die Grischen hier im Forum Sie wurden Alle Assimiliert!! daher auch die Ganzen Märchen ( sie haben es nicht anders Gelernt!!

    PREIS FRAGE : WARUM HAT ALESXANDER ( der GRICHE( LOL) ) 50 000 Grichen umgebracht in einer Schlacht !?!?!??!?!

    ASIMILIERTE MAZEDONIER DIE IHR GLAUBT DAS IHR GRICHEN UND WIR SLAWEN SIND !!! SUCHT NACH EURER VERGANGENHEIT UND IHR WERDET FESTSTELLEN , DAS MANN EURE URAHNEN BEI DER VERTREIBUNG EURER MAZEDONISCHEN DÖRFER MIT NAPALM VERTRIEBEN HAT , ( BRITISCHE und AMERIKANICHE LUFT UNTERSTÜZUNG )


    Sucht nach euch selbst !!!


    P.S.: NUr in GRISCHENLAND GIBT ES GRISCHEN !?!?!?! und zwar 9 000 000 ( SONST ÜBERHAUPT KEINE MINDERHEITEN SO WIE WELTWEIT) LOLOLOLOLO

    ES LEBE DAS MAZEDONICHE VOLK
  • eko-asan-MKD
    eko-asan-MKD
    am 23.01.2010
    alles gelaber ' keiner hatt wirklich ahnung was hier abgeht ' wisst ihr eigentlich das grichenland wie auch mazedonien es nicht geschafft haben ein stabilitaet in ihrem land zu erschaffen ' hunger ,geld not , arbeitslosigkeit , kriminalitaet , mangel an medizinischen aparten usw . ihr labbert alle ueber historie doch die wahrheit ist fuer keins der beiden laender lohnt es sich zu streiten weil sie beide nur diebe sind und luegen verbreiten .
    also spendet liebe afrika " und haiti

    ciao .
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    Also vor 2013 hat Griechenland keine Angst, den wenn dann die Historische Makedonische Region EINS wird, dann müsst ihr die Sprache von früher sprechen, griechisch. Die Schrift lesen die Alexande rgelesen hat, griechisch. Namen umbennen die sich echt Makedonisch (hellenisch) anhören : Alexander, Philipp, Olympa, Athanasios, also griechische Namen. Und ja dann müsst ihr von der Slawischen Kultur mal wegkommen und zur Makedonischen kommen :) Und dann nennt sich 2013 "Das Jahr des zweiten hellenismus" Ich mein die Nordgriechen (Makedonen) sind Hellenen genau wie die Südgriechen Spartaner, Athener die sind auch Hellenen...aba ob 2013 echt klappen wird, denke nicht so nach der Zeit wollt ihr bestimmt nach Bulgarien und so naja Liebe grüße von deutschland ^^

    ps: 2013 wird erstmal GARNICHTS passieren...ihr nennt 3 Gebiete schon mal nachgedacht dass diese 3 gebiete griechisch waren was denkst du wieso nordgriechenland nicht unabhängig sein will? schon mal nachgedacht? Nein! Ich sags euch: Nordgriechenland (jetzt mein ich nur Makedonien) ist im Mutterland Griechenland, wozu unabhängig? Wenn doch makedonia zur antiken grichischen geschichte gehört? Tharkien ist auch nicht unabhängig, thessalien auch nicht, kreta auch nicht sparta auch nicht wieso dann makedonien? Die Makedonen halten Schilder in die Luft hoch wo drauf steht "macedonia is here" "Don#T steal my history" "makedonia was is and will always be greek"
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    Hamma Preisfrage :D :D Ich lach mich kaputt :D HAST DU ECHT SOOOO WENIG AHNUNG VON ANTIKES GRIECHENLAND? :D :D :D
    -----
    Griechen hatten immer Kriege untereinander, deswegen auch POLIS (Staatstadten). Jeder Grieche wollte der beste sein ;). Guck nicht nur was Makedonia alles gemacht hat guck dir Troja Krieg an: Viele Griechen(Makedonen/Athenerusw.) gegen diese Griechen(Trojaner). Guck dir die Verfeindschaft zwischen Sparta udn Athen an wie oft haben die gegeneinander gekämpft? Wie oft haben sich POLIS die auf inseln waren sich bekämpft jeder wollte über jeden Herrschen und ey noch was: Philipp II. war für eine Panhellenische Karte (also alle hellenen also alle POLIS sollen eins werden) Denkst du jemand hat gesagt "na klar" nein -.- jeder hat gemeint "ich will mein könig sein ich will nicht das jemand über mich steht" deswegen wenn du antikes greece anguckst siehst du "Thessalien" "makedonia" "epirus" "Pontus" usw... ganz einfach Junge :) Dann i-wann hat Alexander halt alle beherrscht yoooo und weißt du wieso Griechenland NICHT Makedonien heißt? Einfach: "Das wäre nur eine Geschichte, dabei hat Griechenland tausend" Also muss man sich auf alles einigen, was hatten unsere Vorfahren (Makeodnen/Thessalier/Kretaner/Spartaner usw) gemeinsam??? EINFACH >>> Sie waren Hellenen deswegen "Ellas" und heute "Ellada" was so viel bedeutet wie "Land der Hellenen" und ja zum Land der Hellenen fehlen paar gebiete, Zypern, Pontus, Troja Region, Konstantinopel region... Aber scheiß drauf so wie es ist sind wir zufrieden das meiste ist ja in Ellada bloß gibts so leute die Brainwashed sind und meinen sie sind makedonier dabei sprechen die bulgarisch :D naja bulgarien lacht euch aus, griechenland mag euch nicht, albaner haben ein hass auf euch, und serben wissen noch genau euren wahren namen VARDARSKA!!!!!!!!!
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    "Tatsache ist, daß die antiken Makedonen sich als Griechen fühlten und lebten" Du hast es erfasst, Alexander selbst hat ja gesagt er ist stolz ein hellene zu sein :) und wenns die hauptperson selber sagt stimmt es!!!

    Aja people from vardarska glauben es nicht dass das alexander gesagt hat wißt ihr wieso: Naja es steht halt in antiken schriften die nur in ellada zufinden sind und auf griechisch gecshrieben sind.... naja scheiße slawe zu sein und grieche sein zu wollen :D :D :D fuck man zum auslachen seid ihr hahaha xDDDD
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    Jede Polis hat bissl. anders gesprochen, dass ist ja logisch. Badisch ist ganz anders als Schwäbisch obwohl beide Dialekte in einem Bundesland gesprochen werden. Also ist Makedonisch anders als Trojanisch oder Spartanisch (meine jetzt Dialekte) aber jeder hat verstanden wenn ein makedone gesagt hat "Ey wie gehts dir?" dann hat ein makedone verstanden dass ein athener "sehr gut und dir?" gesagt hat... naja beste beispiel :

    PONTISCH keine Sprache ein Dialekt:

    H Mana en kyro neron

    Neugriechisch:

    H Mana ine san kryo nero

    deutsch:

    Die Mutter ist wie kaltes Wasser (bedeutet soviel wie lebenswichtig!) ^^
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    vertippt:
    *es heißt im pontischen sowie im neugriechischen > kryo
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    Schon mal in Makedonia gegraben? Schon mal die Schrift "Makedonia Ellin" gefunden oder lesen können? Schon mal nachgedacht was das Symbol der Vergina bedeutet? Schon mal über das Wort Makedonia nachgedacht? Schon mal über die Namen Alexander, Philipp und so nachgedacht? Also : Wenn Makedonen Jugoslawen waren, dann lebte Alexander niemals vor Christus sondern nach Christus. Aber okay jeder weiß dass er vor Christus lebte :D also GREEKO xD Aja noch was bist du irgend so ein brainwashed fyromian de rmeint er muss "Der Deutsche" als tarnung schreiben und muss i-so ein scheiß mit archeologie schreiben? WENN DU KEINE AHNUNG HAST, geh in einer Bibliothek Such das buch "Antikes Griechenland" Schlag Kapitel "hellenismus auf" vllt. ist sogar das griechische WORt MAKEDONIA erklärt -.-
  • Makedonisa
    Makedonisa
    am 05.03.2010
    Es gab wenige Griechen in der Historischen Region Makedonia :D :D Okay, google oder lies ein Buch. Ich hab eins genau hier die Chronic von pagoneri ja ja ich seh ein altes foto von meinem ururopa der für makedonia gekämpft hat jaja fakten gell ;)

    Ähm noch was geh wikipedia "macedonian struggle" da stehts auf griechisch (weils ne griechische sache war) aja und look dir bilder an da ist eins makedonier (ich meine uns nordgriechen) in Bitola...BITOLA? Liegt doch im heutigen Fyrom ajaaa stimmt man hat die verjagt die arme omi ...wenn du da sbild genau ansiehst siehst du auch genau dass es griechische schrift ist...UND WIE ES GRIECHEN IN MAKEDONIA GAB, MAKEDONEN SIND GRIECHEN ^^
  • Derechtemakedonier
    Derechtemakedonier
    am 04.01.2014
    Die Griechen haben nur Angst das sie den Norden Griechenlands wieder abgeben müssen. Meine meinung ist das dies so schnell wie möglich passieren sollte, da die Griechen ja mittlerweile bewiesen haben das sie kein Land führen können.
    Ich Wette das die Griechen 2000 Jahre alte Großeltern haben und deren Rente noch heute kassieren
  • Amanda
    Amanda
    am 14.05.2015
    Hallo miteinander
    Ich finde eure Beiträge sehr interessant.
    In fast jedem Beitrag fliesst Wissen ein, jedoch vertritt jeder seinen Ansichten. Es ist ein menschliches Bedürfnis nach seinen Wurzeln zu suchen, jeder will wissen wo er wirklich hin gehört.
    Seit dem es die Völker Wanderungen gab vermischten sich die Menschen ständig wie bis und heute noch. Es sind neue Sprachen, Dialekten, Rasen,Kulturen usw.entstanden.Es gibt keine apsolute "Reinheit", wir sind alle Mischlinge. Egal wo wir jetzt sind, wir sind von irgendwo gekommen und wir gehen irgendwohin. Das ist der normale Lauf des Lebens.
    Warum haben Menschen aus verschiedenen Länder unterschiedliche Ansichten wenn die Geschichte objektiv und einheitlich weitergegeben wurde? Es gibt so viele Theorien, Fakten gibt es kaum.
    Die Gesihichte wird nach eigenem Interesse "angepasst" nicht nur in Europa sondern überall auf der Welt. Ausserdem, es ist nicht wichtig was weiter gegeben wird sondern wie. Man kann ein unwissendes Volk oder Kinder in der Schule leicht beeinflussen, in eine Richtung lenken oder gar manipulieren.
    Politikmregiert die Welt seit eh und je und mischt sich in jedem Bereich des Alltaglebens.

    Heutzutage kämpfen Griechenland und die R.Mazedonien mit anderen Problemen die wesentlich wichtiger sind.Fokusieren wir uns darauf, wir müssen uns mit Toleranz ubd Akzepranz begegen auch wenn wir unterschiedlche Meinungen sind. Im Endefekt wollen wir alle dasselbe. Im Frieden miteinander leben ubd die Zukunft sorgenfrei gestallten können. Die Vergangenheit kann man nicht ändern, doch das hier und jetzt als auch Morgen können wir mitgestallten.
    Jeder von uns hat zum Teil Recht, einigen wir uns darauf?
    Wenn die Politiker in R.M. und die in Griechenland sich darauf konzentrieren würden lokale und regionale Probleme zu lösen anstatt neue zu erschaffen würde uns allen besser gehen.
  • Amanda
    Amanda
    am 14.05.2015
    Es ist schade wie die Dinge sich entwickelt haben.
    Seit der Unabhängikeit R.Mazedoniens hat das Land kein Tageslicht erblicken können wegen dem Konflikt in Griechenland.
    Wenn ein Land unabhängig oder neu geboren wird braucht es eien Namen. Das Volk wählt den nicht, höhere Mächte wie EU oder USA bestimmen heute alles und überall. Hätte man das so wie in Korea gelöst, mit Nord und Süd, hätten wir gar kein Diskussionsthema oder nicht?
    Wie fndet ihr Nord und Süd Mazedonien/Makedonien?
    Kann uns dieser Name alle Ehren machen? Oder das Problem besteht weniger in dem Namen?
    Ebenso ist Griechenland nicht besser gegangen, heute sind beide Länder tief verschuldet und Griechenland steht vor dem Statbankrot.
    Wo hat uns der Streit hin geführt? Und was hat uns das ausser Leid,Not und Probleme gebracht?!Nichts!
    Alexander war Makedoner.Ja . Aus dem Gebiet in Nordgriechenland. Das bestreitet keiner. Die Makedoner spraehen eine eigene Sprache die ähnlich dem Griechischen ist, jedoch gibt es auch Einflusse aus anderen Sprachen in dem Region.
    Heutige Mazedoner sind zu 70% eingewanderten Slawen. In dem Land leben aber auch andere Völker.
    Heutige Griechen sind ebenfalls eingewanderte Völker und Mischungen von überlebenden alten Völkern.
    Es ist lächerlich sowie von den einen als auch von den anderen sich als legitime Nachfolger Alexanders zu sehen. Das ist, wenn man die Geschehenise in den letzten 2000Jahren verfolgt, weder theoretisch noch technisch mögich.
    Im der ganzen heutigen Theritorie R.M und Makedonien in Griechenland gibt es Spuren von der Vergangenheit. Bauten und Überresten, Ausgrabungen.
    Wir haben eine gemensame Geschichte. Das ist alles.
    Wir können eine gute gemeinsame Zukunft haben, wenn wir uns mit Respekt begegnen. Oder wir können uns gegenseitig vernichten, wenn es so weiter geht.
    Ich apeliere zu Euch allen, Mazedoner, Mmkedoner, Griechen, legt eure Differenzen bei Seite beginnt endluch konstruktiv zu denken. Denkt an euren Kindern und an die nächsten Generationen, das letzte was wir hinterlassen wollen ist Hass und Trümer.
    Wacht auf ubd reagiert. Es geht um die Zukunft nicht um die Vergangenheit.
  • ilija ris
    ilija ris
    am 09.12.2016
    so viel experten po po po mama mijja/hellenen und was ich nicht weis ,scheiss darauf,nach alexander cam der crhristenturm,,,so wie die grichen und die andere vollker glaubten an der damals verbreitete glaube,und deswegen sagt man vor chr, und nach.damit ist erledigt wer an was glaubte.und tatsache ist das in erste und zweitte weldkrig makedonen kenften fur verschidene seiten einen an der griche seite ,an der srben und eine fur bulgaren,,,das heist makedonen kenften gegenseitig fur fremde interese,aber nur die grichen haben die makedonen vertriben,,und was nich alles,die sprache wurde verboten ,,und es ist normal das nach 3,generatcionen eine sprache wenn man nicht benutz und wurd von andere sprache ersetz in dise fall grihisch,,,egal wie die makedonen gesprochen haben die leute pasen sich an das ist bewisen,wer was war ist egal,fakt ist das makedonien gabs damals heute in gricheland in bulgarien un makedonien und das land hatt das recht eins zu sein,und noch dazu makedonische sprache hatt nicht mit bulgarische ganicht zu tuhn mitt srbische auch nicht ,,wenn eine sprache uber lengere zeit verboten wurdt dan stirbt diese sprache aus lagsam aber sicher ,,,und die leute die hier leben in diesen gebiten ,,,solten sich alle als makedonija fullen und sein,warum haben die grichen so viel leid gebracht in zweite weld krig,,in disen gebite wie die bulgaren und die srben...allle sagen das gehort uns gebitsanspruche aber keiner sagt ist makedone auser die makedonen,normal,und makedonen und grichen haben nicht gemeinsam die sollen fro sein das disen konig bastard gricheland erobart hatt und deren oder beser gesagt ,nicht deren,damitt meine ich die grihische glaube verbreitet hatt ,,das ist normal es gb nur disen glaube zu der zeit bei dise lender makedonien gricheland und alle die in umkreis diesen lender,,und danach kamm der chr,dan muss man die grichische kultur auch verleugnen von damals auserdem ,es gab keine grichelan zu der zeit erst wehrend der filip und der alexander haben gricheland verheint die furten auch gegenseitig krige die staat staaten von damalige griheland ,makedonien war ein damals und wenn gott,will wurd es wider wer weiss was noch alles pasiert
  • Alexandrovi
    Alexandrovi
    am 16.03.2018
    Wir Mazedonier sind Ethnische Makedonier (Wissenschaftlich bewiesen! DNA/DNS lügt nicht).
    Mehrere Studien Internationaler Labore führen zum gleichen Ergebnis, Mazedonier; nachfahren der Antiken Makedonen.

    Kulturelle Slawen
    Kulturelle Merkmale; Schrift & Sprache
    Das sich Schrift & Sprache in Jahrtausenden ändert ist gang & gebe, etwas natürliches.
    Währen wir Serben, Bulgaren oder Griechen wäre der Namensstreit schon längst ad acta gelegt worden also als erledigt betrachtet.
    Nimmt man Griechenland alles makedonische weg bleibt da nicht mehr viel, vielleicht noch die Demokratie.
    Phillip der II eroberte 338 v.Chr das Antike Achaia (so hieß Griechenland in der Antike). Achaia kaum ersterwähnt in der ach so Griechischen Geschichte aber alles Makedonische... schmücken mit fremden federn & heute darf kein Makedonisches Volk oder Land Existieren!? Irredentismus!
    In Europa werden Menschenrechte mit Füssen getreten.
    Zukunft? Wirklich?

Neuen Kommentar schreiben