Funde aus dem Eis nicht nur in den Alpen

Auch in Sibirien, Nordkanada und Alaska tauchen durch das Abschmelzen der Gletscher immer wieder archäologische Funde auf

Nachrichten durchblättern

, berichtet NPR.

So entdeckte z.B. der Anthropologe William Fitzhugh vom Smithionian Institut einen 4000 Jahre alten Korb auf der russischen Insel Zhokhow (Sibirien).

Da sich solche organischen Artefakte an der Luft sehr schnell zersetzen, benützt James Dixon (Universität von Colorado) für die schnelle Auffindung der Objekte zusammen mit Kollegen ein Computerprogramm, daß ihnen anzeigt wo in Alsaka abschmelzende Gletscher auf die Wanderungsrouten der frühen Amerikaner treffen. Pfeilspitzen mit Holzschäftung, Netze, Beutel und Proviant wurden auf diese Weise bisher entdeckt.

Greg Hare, Anthropologe im kanadischen Yukongebiet hat schon über 130 Objekte gefunden. Nach seiner Erfahrung führt einen der faule Geruch von "historischem" Karibu-Mist immer wieder zu neuen Funden, da die Orte, an denen größere Karibuherden standen, natürlich auch die frühen Jäger und Sammler angelockt haben.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben