Für Schnellentschlossene: noch Plätze frei im Grabungscamp

Für Abiturienten und Studierende sind noch Plätze im Internationalen Grabungscamp im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim frei, das am 22. August beginnt.

Nachrichten durchblättern
Ausgrabung
Teilnehmerin des Internationalen Grabungscamps im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Vom 22. August bis 9. September 2011 findet im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim wieder das alljährliche Internationale Grabungscamp statt. Wie in den Vorjahren wird auch in der Kampagne 2011 ein Nebengebäude der gallo-römischen Großvilla von Reinheim das Grabungsobjekt darstellen. Die herrschaftliche längsaxiale Villa bestand zwischen der zweiten Hälfte des 1. Jh. und der Mitte des 4. Jh. n. Chr. und zählt mit einer Gesamtausdehnung von 7 ha zu den größten römischen Landgütern im Saar-Mosel-Raum. Seit 1987 ist sie Gegenstand von Forschungsgrabungen.

Die Teilnehmer können Eindrücke aus allen Bereichen einer wissenschaftlichen Ausgrabung sammeln (wie Vermessung, Grabungstechnik oder Konservierungsarbeiten). Das Camp richtet sich speziell an Studierende mit wenig oder keiner Grabungserfahrung. Erfahrene Studierende sind aber natürlich ebenfalls eingeladen ebenso wie Abiturienten, die sich für die Archäologie interessieren und diese Möglichkeit nutzen möchten, um den Beruf des Archäologen kennen zu lernen.

Die Unterbringung erfolgt in Gemeinschaftszelten, sanitäre Einrichtungen und Duschen sowie Verpflegung werden gestellt. Eine Waschmaschine steht ebenfalls zur Verfügung. Eine Vergütung ist leider nicht möglich.

Weitere Informationen und Bewerbungen beim Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, Ansprechpartner ist Michael Ecker unter Telefon 0 68 43 / 90 02 30 oder per E-Mail info(at)europaeischer-kulturpark.de.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben