Europa & Ägypten. Kulturbegegnungen von den Griechen bis zu Winckelmann

 

Faszinierendes Ägypten: schon in der Antike wie auch in der späteren europäischen Rezeption seit dem 18. Jahrhundert. Kulturen begegnen sich und beeinflussen sich gegenseitig. Die Kunst der Pharaonen wird bewundert, kopiert, als „ägyptischer Stil“ modisch interpretiert und bisweilen nur oberflächlich in eigene Darstellungsweisen übertragen.

Nachrichten durchblättern

 

Eine Sonderausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim präsentiert Zeugnisse dieser Begegnungen aus der ägyptischen, hellenistischen und römischen Kultur, ebenso wie Kunstobjekte des 18. und 19. Jahrhunderts, als Ägypten eine zweite „Renaissance“ erlebte.

Zwei Schwerpunkte wurden aus einer Ausstellung des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst in München übernommen: Die Rezeption Ägyptens während der römischen Kaiserzeit in Rom und die Rezeption ägyptischer Kunst und Wissenschaft in Rom im 18. Jh. Objekte aus dem eigenen Museumsbestand und aus dem Ägyptischen Museum in Berlin dokumentieren die Begegnung der Griechen und Römer mit Ägypten in Ägypten.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

Europa & Ägypten

Kulturbegegnungen von den Griechen bis zu Winckelmann

7. Oktober 2005 bis 5. Februar 2006

Roemer – und Pelizaeus – Museum

Hildesheim

www.rpmuseum.de

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben