DFG fördert EGO

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung für das Projekt Europäische Geschichte Online (EGO) mit einer Laufzeit von zunächst 2 Jahren bewilligt. EGO ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Europäische Geschichte in Mainz mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren an der Universität Trier und der Bayerischen Staatsbibliothek München.

Nachrichten durchblättern

Mit der Europäischen Geschichte Online soll eine wissenschaftlich fundierte, interdisziplinär und international erarbeitete innovative Geschichte Europas der Neuzeit aus transkultureller Perspektive erstellt und gleichzeitig eine neue multimediale Form geisteswissenschaftlichen Publizierens entwickelt werden.

Die Europäische Geschichte Online veröffentlicht Beiträge zu transkulturellen bzw. transnationalen Prozessen der Kommunikation, Zirkulation, Verflechtung und des Transfers in der europäischen Geschichte (1450-1950) und verbindet diese mit multimedialen Elementen (Abbildungen, Karten, graphische Darstellungen, Musik, Film usw.) sowie externen wissenschaftlichen Internetressourcen. Als Fachherausgeber und Autoren sind renommierte internationale Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen beteiligt.

Die Europäische Geschichte Online wird im "Open Access" frei verfügbar sein. Die Freischaltung der Website ist für das Jahr 2010 geplant.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben