Chemnitz: Über 25.000 Besucher in zwei Monaten

Am Samstag, 12. Juli 2014, knackte das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (smac) die 25.000-Besuchermarke. Seit seiner Eröffnung vor zwei Monaten, am 16. Mai 2014, verzeichnet Sachsens archäologisches Landesmuseum somit bereits über die Hälfte der anvisierten Besucheranzahl für dieses Jahr.

Nachrichten durchblättern
Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz

Nachdem am kostenfreien Eröffnungswochenende fast 12.000 Leute das neue Museum sahen, begann ab dem ersten regulären Besuchertag die statistische Erhebung der Besuchergruppen. Eine grobe Unterscheidung findet zwischen Vollzahlern, Museumsgängern mit ermäßigtem Eintritt und jenen mit kostenfreiem Eintritt statt. Letztere machen ein knappes Viertel der Besucher aus. Es handelt sich hierbei fast ausschließlich um Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern oder im Klassenverband kommen.

»Die hohe Zahl an jungen Museumsbesuchern zeigt, dass Archäologie noch immer eine große Faszination auf junge Menschen ausübt«, freut sich Museumspädagogin Sabine Lienen-Kraft. In den heißen Sommermonaten rechnet das smac mit einem leichten Rückgang der Besucherzahlen. Museumsdirektorin Sabine Wolfram: »Eine neue Besucherwelle erwarten wir ab September, wenn die Sachsen aus dem Urlaub zurück sind und sich das Wetter abkühlt. Wir erweitern ab dann schrittweise unser museumspädagogisches Programm und bieten ab Herbst auch Abendveranstaltungen an.«

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben