Ausgrabungen auf dem Rathaushof in Pforzheim

Die Archäologische Denkmalpflege im Regierungspräsidium Karlsruhe hat gestern Montag, den 18. März 2013 mit der archäologischen Ausgrabung auf dem Rathaushof in Pforzheim begonnen.

Nachrichten durchblättern
Der Rathausplatz von Pforzheim (Foto: Stadt Pforzheim)
Der Rathausplatz von Pforzheim (Foto: Stadt Pforzheim)

Die Stadt Pforzheim plant die Überbauung des zur Zeit als Parkplatz genutzten Rathaushofs. Dieses Areal zwischen Stadtbibliothek, Technischem Rathaus und Deimlingstraße liegt im Bereich der ehemaligen mittelalterlichen Stadt Pforzheim. Neben dem Dominikanerkloster lagen hier Wohnquartiere mit Häusern bzw. Höfen adeliger Familien.

Bei den Testgrabungen im letzten Herbst konnten neben zahlreichen Bestattungen auf dem auch später von der Stadtgemeinde genutzten Klosterfriedhofes Befunde bzw. Funde aus dem hohen Mittelalter, das heißt aus der Gründungszeit der Stadt im 12./13. Jahrhundert und aus der bronzezeitlichen Urnenfelderkultur (ca. 1200–800 v.Chr.) festgestellt werden. Dies bestätigte das Ergebnis sowohl der 1996 auf diesem Areal selbst als auch der 2000 und 2007/08 im Umfeld durchgeführten Grabungen. Eine Dokumentation dieser Hinterlassenschaften aus der Pforzheimer Vergangenheit ist aus denkmalpflegerischer Sicht vor einer Bebauung des Areals unabdingbar.

Die diesjährige Ausgrabung soll zunächst bis Ende November 2013 dauern und findet mit wesentlicher finanzieller Unterstützung der Stadt Pforzheim statt. Um möglichst große Teile des Parkplatzes weiterhin nutzen zu können, wird mit den Untersuchungen in Etappen vorgegangen. Das Regierungspräsidium wird die Öffentlichkeit regelmäßig über den Fortgang der Grabungen informieren.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben