Archäologische Zone Köln: Dissens um Personalien beendet

Stadt Köln akzeptiert Personalvorschläge des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)

Nachrichten durchblättern
Archäologische Zone
Archäologische Zone: Jüdisches Museum Köln (Bauplanung). Bild: Archäologische Zone Köln (CC)

Der Dissens um Personalbenennungen des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) für den Wissenschaftlichen Beirat der Archäologischen Zone und die gemeinsame Arbeitsgruppe »Wissenschaftlicher Befund/Konzeptermittlung« ist beigelegt. Die Stadt Köln und der LVR einigten sich, die Stadt Köln akzeptiert die Personalvorschläge des LVR. Danach erhält der LVR einen zweiten Sitz im Wissenschaftlichen Beirat. Gegen die Besetzungswünsche des LVR für die gemeinsame Arbeitsgruppe werden seitens der Stadt keine Einwände mehr erhoben. »Landschaftsverband Rheinland und Stadt Köln arbeiten weiterhin in intensiver Zusammenarbeit an den Grundlagen für eine Entscheidung über ein gemeinsames Engagement von LVR und Stadt Köln für dieses herausragende Projekt«, erklärten der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters und die LVR-Direktorin Ulrike Lubek.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben