Archäologiepark Querfurt gegründet

 

Am 28. Januar 2003 beschlossen der Landkreis Merseburg-Querfurt, die Stadt Querfurt, der Förderkreis der Burg Querfurt e.V. gemeinsam mit der Kreissparkasse Merseburg-Querfurt und dem Burg Querfurt Service die Gründung des Archäologieparkes Querfurt.

Nachrichten durchblättern

 

Der Archäologiepark Querfurt bildet die tourismuswirksame Klammer für zahlreiche einmalige archäologische Funde und Fundorte im Querfurter Umland. Mit dem Archäologiepark bieten sich erstmals hervorragende Chancen für die Vernetzung historischer Kulturgüter in der Region zwischen Harz und dem Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Eine ganze Landschaft wird zum Museum - ein ehrgeiziges Vorhaben, das auf der Burg Querfurt bereits seit Jahren angestrebt wird.

Zentrum des Archäologieparkes ist die Burg Querfurt, eine der größten und besterhaltenen Mittelalterburgen Deutschlands. Das Museum der Burg Querfurt gibt bereits heute in seiner Ausstellung zur Ur- und Frühgeschichte einen Überblick über herausragende Funde der Region.

Diese Ausstellung soll erweitert werden und mit der archäologischen Landesaustellung die 2004 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen sein wird, korrespondieren. Stehen in Halle die Himmelsscheibe von Nebra im Mittelpunkt, so richtet der Archäologiepark den Fokus auf die Darstellung aller Fundorte der Region.

Einen ersten Überblick über geplante Stationen im Archäologiepark Querfurt bietet die Internetseite www.archaeologiepark-querfurt.de.

Kommentare (1)

Neuen Kommentar schreiben