"Archäologie mit Kindern"

 

Archäologie kennenlernen und Geschichte (be)greifen , das kann man ab sofort in Altdorf bei Landshut tun. Einzige Vorrausetzung man muss noch in die Schule gehen.

Nachrichten durchblättern

 

Bis zum Schuljahresende sind noch Schulklassen eingeladen, an einer archäologischen Grabung teilzunehmen - auf äußerst geschichtsträchtigem Boden: Denn dort, wo unter der Anleitung von Monika Weigl der Boden bereits 20 Zentimeter abgetragen ist, wurde vor einem halben Jahr das Grab einer Frau aus der Jungsteinzeit gefunden - ca. 4500 Jahre alt.

Jetzt wird das Areal, das später unter einer Umgehungsstraße verschwinden wird, systematisch untersucht. Weitere Funde sind mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten. Eine ideale Gelegenheit also, um spannende Archäologie und Schule zusammenzubringen, so wie das im Weißenburger Memorandum der Gesellschaft für Archäologie in Bayern vom vergangenen Herbst formuliert ist.

"Es kann jede Schule zu uns kommen und mitgraben", sagt die Kreisheimatpflegerin Monika Weigl, die vor Ort auf dem Aicherfeld die Grabung des Landesamtes für Denkmalpflege leitet und unterstützt wird vom "Archäologischen Verein Stadt und Landkreis Landshut".

Weitere Informationen und Ansprechpartner findet man auf der Homepage des "Archäologischen Vereins Stadt und Landkreis Landshut":

www.arlan.de

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben