Alte Handschriftenfragmente der ULB Düsseldorf nun im Internet abrufbar

 

Fast 700 Handschriftenfragmente vom beginnenden achten bis zum sechzehnten Jahrhundert konnten im Rahmen eines nun abgeschlossenen DFG-Projektes an der ULB Düsseldorf inventarisiert und digitalisiert werden.

Nachrichten durchblättern

Die Abbildungen der Fragmente mit den zugehörigen Beschreibungen stehen nun in einer Datenbank online zur Verfügung.

Damit ist es erstmals möglich, innerhalb der Handschriftenfragmente der ULB Düsseldorf systematisch nach Textarten, Verfassern, Entstehungszeiten, Herkunftsorten und Sprachen zu recherchieren. Das Spektrum reicht von Texten zu Theologie, Liturgie, Philosophie und antiken Klassikern bis hin zu Medizin, kanonischem und römischem Recht sowie Sprach- und Naturwissenschaften. Insbesondere unter den Fragmenten aus dem Frühen Mittelalter befinden sich Texte, die nur in sehr geringer Zahl überliefert sind und daher bestehende Lücken der text- und überlieferungsgeschichtlichen Forschung schließen können.

Nachdem bereits im frühen 20. Jahrhundert in Düsseldorf bei der Restaurierung der Handschriften und Alten Drucke ein beträchtlicher Teil an Fragmenten aus den Einbänden gelöst und gesondert aufbewahrt worden war, konnte die ULB nun mit Hilfe der DFG-Fördermittel die fast 100 Jahre währende Lücke in der Altbestandserschließung schließen.

Die Datenbank findet sich im Internet unter:

www.ub.uni-duesseldorf.de/home/ueber_uns/projekte/fragmente/

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben