8. Tübinger Förderpreis für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie geht an Shara Bailey

 

In diesem Jahr verleiht das Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Tübingen zum achten Mal den Tübinger Förderpreis für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie. Die diesjährige Preisträgerin Dr. Shara Bailey lehrt als Assistant Professor am Department of Anthropology der New York University.

Nachrichten durchblättern

 

Sie wird ausgezeichnet für ihre Dissertation über die Frage, ob Neandertaler zu unseren Vorfahren zu rechnen sind, oder ob der moderne Mensch sich von Neandertalern unabhängig in Afrika entwickelte. Die Preisverleihung findet ab 11 Uhr auf Schloss Hohentübingen in den Fürstenzimmern statt. Im Rahmen der Veranstaltung hält Shara Bailey einen Vortrag zum Thema "Using dental morphology to identify Neanderthals and modern humans".

Die Preisträgerin beschäftigt sich in ihrer Forschung mit der Unterscheidbarkeit von Neandertalern und anatomisch modernen Menschen anhand von Zahnfunden, die oftmals die einzigen menschlichen Überreste an Fundstellen darstellen. Baileys Ergebnisse liefern eine unabhängige Bestätigung der genetischen Untersuchungen der letzten Jahre, dass Neandertaler nicht zu unseren direkten Vorfahren zählen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben