10.000 Jahre Kunst und Kultur aus Jordanien

 

Vom 29. April bis 21. August 2005 zeigt die Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn eine Ausstellung, die den Alltag der verschiedenen Kulturen auf dem Gebiet des heutigen Jordanien präsentiert vom Frühen Neolithikum (8. Jtd. v. Chr.) bis zum frühen Islam (8. Jh. n. Chr.).

Nachrichten durchblättern

 

Jordanien liegt am Schnittpunkt der ältesten Hochkulturen der Erde. In diesem Gebiet, in dem auch die drei großen Religionen Judentum, Christentum und Islam ihre Ursprünge haben und sich die einstmals bedeutenden Routen der Weihrauchstraße und des Königsweges kreuzen, sind grundlegende Entwicklungen der Zivilisationsgeschichte und bedeutsame Wurzeln abendländischer Kultur zu finden. Die archäologischen Forschungserkenntnisse der vergangenen 15 Jahre verändern das Bild von der Geschichte dieser Region erheblich.

Über 700 hochkarätige Leihgaben aus jordanischen Museen stellen die Epochen und Schnittstellen der großen Hochkulturen anschaulich dar. Zu den Höhepunkten der Schau zählen Monumente aus den wichtigsten Etappen der Menschheitsgeschichte, wie die spektakulären, weltweit frühesten Menschenplastiken in Lebensgröße aus Ain Ghazal (8. Jtd. v. Chr.) oder Ausstellungsstücke aus der legendären Nabatäerstadt Petra.

Für weitere Informationen kommen Sie hier zu unserem Kalender.

 

Quelle: KAH Bonn

Kommentare (5)

  • Ferdinand Danowski
    Ferdinand Danowski
    am 31.03.2005
    Wäre mal ganz gut wenn man bei diesen Informationen mal auch den Ausstellungsort ein wenig besser heraustellen würde.Bin da völlig im Unklaren wo diese sein soll. Miss Marple läßt Grüßen
  • Miss Marple
    Miss Marple
    am 31.03.2005
    Habe was vergessen. Diese Sache der vergessenen Hinweise wo , was ist, oder wo was kommt wird sehr häufig gemacht, nicht nur bei Ihnen.
  • Jerusha
    Jerusha
    am 04.04.2005
    Die Ausstellung in der KAH in Bonn beginnt erst am 29.04.2005 und läuft bis zum 21.08.2005. Beste Grüße.
  • nojobnohope
    nojobnohope
    am 06.04.2005
    Einen Link zur Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, können Sie über den folgenden Link erreichen:
    Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.kah-bonn.de/
    Über den auf der linken Seite befindlichen Register ereichen Sie dann alle benötigten Informationen über den Zeitraum der Ausstellungen und den Anfahrtsweg.
  • Nina Ruge
    Nina Ruge
    am 06.04.2005
    Die Informationen, die über den Link "Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesichter-des-orients.de" zu erhalten sind, sind leider sehr fehlerbehaftet und stimmen zum größten Teil nicht (Termine etc.) Bitte versuchen Sie Informationen zur Ausstellung über die KAH - Bonn (siehe Link unten) zu erhalten.

Neuen Kommentar schreiben