10. Ausonius-Preis-Verleihung an der Universität Trier

Zum 10. Mal verleiht die Universität Trier den Ausonius Preis. Diesmal im Rahmen des Jahres der Geisteswissenschaften heute am Freitag, 22. Juni 2007, um 18 Uhr c.t. Preisträger ist Prof. em. Dr. Dr. Manfred Clauss von der Universität Frankfurt am Main.

Nachrichten durchblättern

Manfred Clauss wurde 1945 in Köln geboren und absolvierte von 1965 bis 1970 sein Studium der Katholischen Theologie, der Geschichte und der Philosophie an den Universitäten Köln, Bonn und Marburg. Er promovierte 1973 in Alter Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Thema "Untersuchungen zu den Principales des römischen Heeres von Augustus bis Diokletian". Im Jahr 1976 promovierte Clauss in Katholischer Theologie - Kirchengeschichte an der Universität Bonn mit dem Thema "Die Beziehungen des Vatikans zu Polen während des 2. Weltkrieges". Manfred Clauss habilitierte sich 1979 in Alter Geschichte an der FU Berlin. Prof. em. Dr. Dr. Manfred Clauss hatte Professuren für Alte Geschichte in Siegen (1980), Eichstätt (1984), FU Berlin (1987-1993) und in Frankfurt (1993-2006) inne.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Lateinische Epigraphik, Religionsgeschichte, Antikes Israel, Römische Kaiserzeit und Antike Sozialgeschichte. Clauss ist Autor zahlreicher Monographien, u.a. zu Kleopatra, Alexandrien, Konstantin, den Mithras- und den Kaiserkult, Sparta sowie zur Geschichte Israels und Ägyptens. Sein jüngstes Interesse gilt der Unterwasserarchäologie. Er ist zudem Herausgeber zahlreicher Sammelbände und Reihen, u.a. Gestalten der Antike.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben