Restaurierung

Italienische Website zur Restaurierung historischer / archäologischer Monumente. Sprache: italienisch

Private Webseite von Adi Keinan, die sich mit dem Thema archäologischer Dokumentation und Denkmalpflege im Kontext des israelisch-paläsestinensischen Konfliktes befasst und u.a. am Projekt »The West Bank and East Jerusalem Archaeological Database« mitarbeitet. Sprache: englisch

Für das Ausbleichen der berühmten Wandmalereien in der spanischen Altamira-Höhle sind vermutlich Mikroben verantwortlich. In einer Pigmentprobe entdeckten Forscher mysteriöse Bakterien. Kostenpflichtiger Artikel in SPIEGEL ONLINE vom 16.6.2002. Sprache: deutsch

Korrodierende Dübel zerstören den Pergamonaltar in Berlin. Eine Familie macht das Kunstwerk fit für die nächsten 200 Jahre. Artikel von Kai Michel in der ZEIT Nr. 12/2003 vom 13.3.2003 Sprache: deutsch

Das Printmagazin »Archeomatica« stellt Methoden und Techniken vor, die sich mit der Erforschung, Dokumentation, Konservierung und Ausstellung von Kulturdenkmalen befassen. Auf den Webseiten sind neben aktuellen Nachrichten und Informationen auch alle Ausgaben frei zugänglich. Sprache: italienisch

Das von zahlreichen deutschen Institutionen, Vereinen und Organisationen gegründete Netzwerk möchte die Kompetenzen und das Wissen um die Möglichkeiten und Grenzen des Erhaltes von archäologischen Hinterlassenschaften bündeln, um so gezielt anderen Nationen beratend zur Seite stehen zu können. Sprache: deutsch

Nassholzexperte des DSM erhält renommierten „Conservation and Heritage Management Award". Artikel in DAMALS ONLINE vom 29.1.2002. Sprache: deutsch

Das Archiv dokumentiert ländliche Gebäude in den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Verden und Oldenburg. Neben Informationen über die Herangehensweise des Archives dienen die Webseiten auch als Veröffentlichungsplattform. Sprache: deutsch

CLUE ist ein Forschungszentrum an der Universität Amsterdam, das sich interdisziplinär mit der Erforschung und dem Umgang mit kulturellem Erbe befasst. Auf den Seiten finden sich zahlreiche Informationen über die Arbeitsweise und Projekte des Zentrums. Sprache: englisch

Die Tempel der Akropolis haben viele Feinde. Was saurer Regen und Touristen übrig ließen, fiel wohlmeinenden Restauratoren zum Opfer. Ihre Kollegen müssen nun die Fehler ihrer Vorgänger ausbügeln. »Während der Arbeiten haben wir zu unserer Verwunderung festgestellt, dass die Schäden durch ältere Restaurierungen größer sind, als wir vermuteten«, sagt Fani Mallouchou-Tufano, die heute als Archäologin an den Akropolis-Bauten arbeitet. Artikel aus der ZEIT vom 3.3.05. Sprache: deutsch