LEGIO I MINERVIA PIA FIDELIS

Ein Projekt der Gesellschaft für interaktive Experimentalarchäologie in Deutschland e.V. Es wird das provinzialrömische Leben und das Militär vom 2. - 4. Jahrhundert n. Chr. aus Bonn (Bonna) und aus seiner Umgebung dargestellt. Gladiatoren und Handwerker ergänzen die Darstellung des römischen Lebens. Sprache: deutsch

Status

Aufnahme in den Guide am 04.05.2003
Letzte Aktualisierung des Eintrags: 27.10.2006
Letzte Prüfung der URL: 11.10.2021
Status: Server antwortet nicht

Statistik

Seitenaufrufe Der Eintrag wurde bisher 1726 mal angeklickt.
User-Wertung 2 von 10 Sternen
Der Eintrag wurde von 463 Besuchern bewertet und erzielte dabei eine durchschnittliche Wertung von 2.67 Punkten (bestmögliche Wertung: 10 Punkte).
Jetzt bewerten
Kommentare Zu diesem Eintrag wurden bisher 11 Kommentare abgegeben. Die Kommentatoren bewerteten den Eintrag mit durchschnittlich 4 von maximal 5 Punkten.
Jetzt einen Kommentar schreiben

Kategorien

Dieser Eintrag ist in folgenden Kategorien aufgelistet:

Kommentare zu diesem Eintrag

Eigenen Kommentar schreiben

Experiment steht im Vodergrund! 5 von 5 Sternen

Die Gruppe, die sich erst vor zwei Jahren zusammen gefunden hat, macht ständig neue Fortschritte. Ich habe die Gruppe von Thomas Müller schon auf zwei Veranstaltungen gesehen, und habe weder schlagende Soldaten noch Unfreundlichkeit gesehen. Diese Gruppe öffnet für das Publikum die Zelte und das Lager, keine andere Gruppe macht das! Echte Legionäre zum Anfassen!

Kommentar von: Michael, 2003-06-13 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Kommentar zum Kommentar 4 von 5 Sternen

Eine informative Seite einer Gruppe mit originellem Angebot - welche Gruppe demonstriert noch die Bergung von Verletzten? Der Anbieter der lucanicae ist auch im "nichtrömischen" Beruf Metzger, bei ihm weiß man, was in die Wurst kommt. Bislang die einzigen lucanicae mit bei Apicius angegebenen Kräutern und Pinienkernen, die ich auf Römerfesten zu verkosten bekam. Ich habe genug Küchenpraxis, um Lucanicae von gegrillten Mettwürstchen zu unterscheiden - ich weiß auch, dass Pinienkerne ihren Preis haben... Dr. Gechter braucht sich nicht zu schämen, er weiß wohl, worauf er sich mit seiner Unterstützung einlässt. Welcher Inkompetenz in der Reenactmentszene "schadet" er denn damit? Tanzen ist nicht jedermanns Sache, aber wenn man dem Centurio nicht im Lager herumtanzt, ist er durchaus umgänglich. Er hält seine legio eben von verführerischen Enflüssen vom Rande der Gesellschaft frei, na und?

Kommentar von: Adiuta, 2003-06-13 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Neidisch?? 4 von 5 Sternen

Der Kommentar von Erik [zwischenzeitlich gelöscht] veranlasst mich ihm einen weiteren dagegenzusetzten. Mir scheint, daß es hier weniger um objektive Kritik, denn um Neid (übrigens ein scheinbar weit verbreitetes Phänomen in der römischen Reenactmentszene) und persönliche Animositäten geht. Wer den Verein bei den vergangenen Römertagen in Kalkriese besuchen konnte wird sicherlich ein durchaus anderes, positives Bild mit nach Hause getragen haben. Immerhin waren sie die einzigen unter allen deutschen und einer Vielzahl englischer Gruppen, deren Lager bis in den letzten Winkel betreten werden durfte. Doch damit nicht genug. Die Mitglieder, unter ihnen tatsächlich auch echte Archäologiestudenten und Archäologen (siehe da!), waren in der Lage auf alle sinnigen, unsinnigen, komplizierten und banalen Fragen in gleichsam freundlicher vor allem aber kompetenter Weise Antwort zu finden. Den Zuschauern wurde nicht nur Vorgeführt sie wurden auch integriert. Auch der liebe Herr Gechter muss sich wirklich nicht schämen. Ganz im Gegenteil. Seine kompetente Betreuung hat dieser Gruppe sehr gut getan und er kann wirklich stolz auf die paar Leutchen sein. Die Kontaktadresse der Legio ist ja ausführlich im Internet vertreten warum traust Du Dich denn nicht die gruppe persönlich anzusprechen? MfG

Kommentar von: Anno, 2003-06-30 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Archäologie in der Schule 5 von 5 Sternen

Ich möchte mich hiermit nochmals sehr herzlich für den Besuch in unserer Schule bedanken. Alle Schüler werden den Projekttag noch lange vor Augen haben. Sogar den Kollegen hat´s sehr viel Freude bereitet! Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg und eine gute Kooperation mit anderen Schulen. Mit freundlichen Grüßen Kim Sanders

Kommentar von: Kim Sanders, 2004-02-13 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

LEG I MPF macht weiter so ! 5 von 5 Sternen

Ich kann mich den positiven eindrücken nur anschliesen. ich bin der LEG IMPF seit mehren Monaten eng freundschaftlich verbunden. Sie stehen mir mit Rat und Tat in jeder Hinsicht zur Seite. Und so was findet man nicht überall. Wärend andere Gruppen (Bitterf....!) sich hinter ihrer arrogant aufgesetzeter Fassade verstecken, kann man auf die Legio Prima immer zählen. Macht weiter so Comilitones STEPHANVS SECVNDVS AT MARE GERMANICVS

Kommentar von: St. Rodekurth, 2004-05-16 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

LegioPrima - ein Name ist Programm 5 von 5 Sternen

Ich war mit der Leg I MPF in Kalkriese, es war wie immer eine super angelegenheit.Ich bin immer wieder gerne mit euch unterwegs.

Kommentar von: STEPHANVS SECVNDVS, 2005-06-18 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Gemeinsam schafft man mehr! 5 von 5 Sternen

Ein großes Lob an die Jungs und Mädels der LEGIO I M von mir, stellvertretend für die römischen Niederrheiner. Wir trafen sehr liebe, motivierte, hilfsbereite Menschen. Vielseitigkeit, hochwertige Ausrüstungsgegenstände, die Pflege freundschaftlicher Beziehungen zu anderen Gruppen und eine sehr gute Organisation machen diese Gruppe aus. Danke für alles und auf eine großartige, schöne Saison 2006. LVCIVS

Kommentar von: Alexander Ulrich Schneider, 2006-03-14 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

SEMPER TALIS 5 von 5 Sternen

Gleichbleibend Gut. Augustdorf hat mal wieder gezeigt was ihr Drauf habt. Ich wünsche euch den Segen aller Götter.

Kommentar von: GAIVS SVEBVS, 2006-06-14 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

2 bis 4 jahrhundert 1 von 5 Sternen

leider ist bei der gruppe keine einheit zu erkennen, viele leute aber quer durch 2 jahrhunderte. es ist ja schön wenn man viel vermitteln will, aber nicht so !!! lieber eine sache richtig machen als alles versuchen und scheitern, na ja !!! die gladiatoren sind auch nicht wirklich gut, da gibt es bessere gruppen, reicht gerade für´s fernsehn. fazit, die gruppe könnte sich ebensogut auf die fahne schreiben ."für geld tun wir alles, fragen sie nur".

Kommentar von: Halo. S, 2006-06-15 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Kritik von Halo_S 3 von 5 Sternen

Hallo, wenn man an jemandem Kritik übt, sollte man auch mit seinem Namen dazu stehen. Sogar Deine Mailadresse ist falsch!! Es lebe die Feigheit!! Ausserdem braucht eine Kritik auch klare Fakten und nicht irgendwelche dahingeworfenen Worte. Robert Columbus

Kommentar von: Robert Columbus, 2006-06-21 00:00:00

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?

Leider ist es nun vorbei 4 von 5 Sternen

nach vielen Tiefschlägen in der jüngsten Zeit, hat sich diese grossartige Gruppe aufgelöst.

Kommentar von: Stephan Rodekurth, 2011-12-22 22:49:25

Finden Sie diesen Kommentar hilfreich?