Musikarchäologie

Ausgegrabene Klänge?

Die Erforschung der Klangwelten früherer Epochen ist ein äußerst schwieriges Unterfangen. Welche Aussagen lassen sich anhand von archäologischen Funden zu Geräuschen und Klängen der Vergangenheit machen? Ist es gar möglich, Musik, die schon vor Jahrhunderten verhallt ist, wieder zum Leben zu erwecken?

Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich die Artikel von Prof. Dr. Ricardo Eichmann, Dr. Dietrich Hakelberg, Prof. Dr. Ellen Hickmann und Dr. Sabine Schuster.

Artikel zum Thema

Musikarchäologie - eine Einführung
Eine Einführung von Prof. Dr. Ellen Hickmann
Musikarchäologie
Lesen
Ex oriente lux ?
Aulos und Leier im prähistorischen Spanien - von Dr. Sabine Schuster
SpanienMusikarchäologie
Lesen
Koptische Lauten
Saiteninstrumente des 3. - 8. Jh. n. Chr. aus Ägypten - von Prof. Dr. Ricardo Eichmann
NordafrikaSpätantike & FrühmittelalterMusikarchäologie
Lesen
»Klangschaften« im archäologischen Befund?
Grundsätzliches zum Begriff der »Musikarchäologie« - von Dr. Dietrich Hakelberg
Musikarchäologie
Lesen

Videos zum Thema

40.000 Jahre vor unserer Zeit. In den Höhlen der Schwäbischen Alb entstehen die ältesten Kunstwerke der Menschheit. Darunter das 3,7 cm kleine, aus Elfenbein geschnitzte Mammut. Trotz der Entdeckung der Vogelherdhöhle im Jahr 1931 blieb es noch weitere 76 Jahre verschollen. Der knapp halbstündige Dokumentarfilm, der für RegioTV Schwaben produziert und erstmals 2013 dort gesendet wurde, widmet sich der Entdeckungsgeschichte des bedeutenden Fundes. (22:20)

18.03.2016ansehen