Schätze aus Vindonissa – Werde Archäologe!

26.08.2018 - 01.09.2019

Vindonissa-Museum
Museumstrasse 1
CH-5200 Brugg
Schweiz

Wer je den Wunsch hegte, Archäologe oder Archäologin zu werden oder schon immer einen Schatz heben wollte, darf die neue archäologische Schatzsuche im Vindonissa Museum, Brugg nicht verpassen. Dort schlüpfen die Museumsbesucherinnen und -besucher selbst in die Rolle eines Archäologen und spüren einem echten Schatz aus Vindonissa nach.

Wer das Wort "Schatz" hört, denkt sofort an Truhen voller Goldmünzen und kostbarer Gegenstände. Der Begriff des "Schatzes" hat in der abendländischen Kultur eine lange Tradition und ist in unserem Bewusstsein tief verankert. Man denke an die bis ins Frühmittelalter zurückreichende Sage vom Schatz der Nibelungen, den Heiligen Gral oder an die Schatzkammern der europäischen Königshäuser. Dass ein Schatz aus archäologischer Sicht nicht zwingend einen materiell hohen Wert besitzen muss, sondern in erster Linie wissenschaftliche Erkenntnisse und Einblicke in die Vergangenheit vermittelt, wird im neuen Vermittlungsangebot im Vindonissa Museum deutlich. Im authentischen Setting einer archäologischen Grabung tauchen Besucherinnen und Besucher mit Haut und Haar in die Welt der Archäologie ein.

In der Dauerausstellung zeigt das Vindonissa Museum nämlich unzählige Schätze rund um das einzige römische Legionslager der Schweiz aus dem 1. Jahrhundert nach Christus. Es sind alles Originalfunde, die für die Wissenschaft einen grossen Schatz darstellen und ein wertvolles Kulturerbe von internationaler Bedeutung sind. Und genau diese Schätze bilden das Zentrum der neuen interaktiven und spielerischen Schatzsuche.

Startpunkt der Schatzsuche ist das Untergeschoss, wo Besuchende die eigene Rolle bestimmen. Zur Wahl stehen ein Ausgräber, der Grabungstechniker, der Restaurator, ein Wissenschaftler oder gar der Museumsdirektor. Jede Rolle wird mit einem entsprechenden Kleidungsstück gekennzeichnet. Dann wählt man einen Schatz aus, der sich noch nicht zu erkennen gibt und dessen Geheimnisse es zu erforschen gilt. Schritt für Schritt entlockt man dem Schatz seine Informationen und Geheimnisse, wie dies Archäologinnen und Archäologen bei ihrer täglichen Arbeit tun.

Die Schauplätze der spielerischen archäologischen Schatzsuche sind vielfältig: In einem authentisch aufgebauten Grabungszelt, einem Grabungscontainer, im Labor und im Archiv müssen Fragen richtig beantwortet werden. Nur so lässt sich der Sicherheitscode ermitteln, mit dem später in der Dauerausstellung die Schätze zum Sprechen gebracht werden.

Der Entdeckergeist der Besucherinnen und Besucher wird durch den aktiven Zugang angesprochen. Der Besuchende erfährt mit allem Sinnen, wie Schätze aus dem Boden entdeckt, geborgen, restauriert, konserviert, archiviert, publiziert und schliesslich für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Mit dem Fokus auf Vindonissa werden die Schätze nicht einfach als Kunstwerk präsentiert, sondern bilden den Ausgangspunkt für Geschichten, die den Weg des Objekts vom antik genutzten Gegenstand zum präsentierten Kulturerbe im Museum erzählen.

Homepage mit weiteren Informationen